In Hürth fiel den Einsatzkräften ein Jugendlicher Radfahrer auf. Er war betrunken unterwegs.

Hürth. Unerwartetes Ende eines Altweiberdonnerstages für zwei Polizisten und einen 13-Jährigen Jecken in Hürth. Auf Streife bemerkten die Beamten den unsicheren Fahrstil des Jugendlichen auf seinem Fahrrad und kontrollierten ihn. Dabei stellten sie fest, dass der 13-Jährige einiges an Alkohl getrunken hatte. Die Polizisten beschlossen ihn aus dem Verkehr zu ziehen und seinen Eltern zu übergeben.

Die Tour im Streifenwagen bekam dem 13-Jährigen allerdings nicht gut, er übergab sich auf den Rücksitz, sodass die Beamten sich gezwungen sahen, einen Rettungswagen zu bestellen. Für den 13-Jährigen endete Altweiber im Krankenhaus, die beiden Polizisten konnten auch eher den Weg auf's Revier antreten - ihr Streifenwagen musste erst einmal gründlich gereinigt werden.
sn

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer