Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

Straelen. Ein verletzter Lkw-Fahrer, 100.000 Euro Sachschaden und ein zwei Kilometer langer Stau sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch auf der A 40 bei Straelen ereignete.

Am Mittag war ein 51-jähriger Lkw-Fahrer aus Tschechien in Richtung Dortmund unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Straelen und Wankum hatte sich zu dieser Zeit ein Rückstau an einer Baustelle gebildet. Der 51-Jährige erkannte die Situation wohl zu spät und fuhr fast ungebremst in das Heck eines Aufliegers.

Der Tscheche konnte sich glücklicherweise selbst aus dem Fahrzeug befreien und erlitt nur leichte Verletzungen. Der 55-jährige Fahrer des Aufliegers blieb unverletzt. Die beiden schwer beschädigten Fahrzeuge mussten aufwändig geborgen werden. Die A 40 blieb in Richtung Dortmund für zwei Stunden gesperrt.

Der Verkehr konnte im weiteren Verlauf über den Seitenstreifen geführt werden, staute sich aber auf zwei Kilometern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer