lightpollutionmap.info
Wo viele Menschen leben, ist viel Licht: Das zeigt die Webseite lightpollutionmap.info recht eindrucksvoll. Screenshot: Lightpollutionmap.info Foto: Lightpollutionmap.info

Wo viele Menschen leben, ist viel Licht: Das zeigt die Webseite lightpollutionmap.info recht eindrucksvoll. Screenshot: Lightpollutionmap.info Foto: Lightpollutionmap.info

dpa

Wo viele Menschen leben, ist viel Licht: Das zeigt die Webseite lightpollutionmap.info recht eindrucksvoll. Screenshot: Lightpollutionmap.info Foto: Lightpollutionmap.info

Berlin (dpa/tmn) - Jeder, der schon einmal in einer Stadt in den klaren Nachthimmel geschaut hat, kennt das Phänomen: Es sind oft kaum Sterne zu sehen.

Verantwortlich sind die unzähligen Lichter in der Stadt - von Häusern, Autos, Laternen und anderen Leuchtquellen. Das sorgt gewissermaßen für eine Art künstliche Beleuchtung des Himmels. Fotografen und Astronomen sprechen von Lichtverschmutzung.

Wer wissen will, wie groß die Lichtverschmutzung an seinem Wohnort ist, findet auf der Internetseite Lightpollutionmap.info die Antwort. Stark lichtverschmutzte Gegenden sind dunkelrot angezeigt. Wer Sterne in ihrer vollen Pracht sehen will, muss dagegen nach schwarzen Flächen auf der Landkarte suchen. Dort wird der Nachthimmel kaum aufgehellt, was sie für ungestörtes Sternengucken zum idealen Ausflugsziel macht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer