Powerline-Adapter vor einer Steckdose
Powerline-Adapter sind recht einfach zu handhaben und sorgen dafür, dass das WLAN auch in der ganzen Wohnung ohne Probleme ankommt. Foto: Jens Schierenbeck

Powerline-Adapter sind recht einfach zu handhaben und sorgen dafür, dass das WLAN auch in der ganzen Wohnung ohne Probleme ankommt. Foto: Jens Schierenbeck

dpa

Powerline-Adapter sind recht einfach zu handhaben und sorgen dafür, dass das WLAN auch in der ganzen Wohnung ohne Probleme ankommt. Foto: Jens Schierenbeck

Berlin (dpa/tmn) - Nach den Fritzbox-Routern bringt AVM sein neuestes Geräte-Betriebssystem FritzOS 6.50 nun auch auf WLAN-Repeater und Powerline-Adapter. Nutzern steht nach Installation der neuen Firmware unter anderem eine übersichtlicher gestaltete Benutzeroberfläche zur Verfügung.

Diese Oberfläche passt sich automatisch an die Displaygröße etwa auch von Smartphones oder Tablets an, wie der Hersteller mitteilt. Dort sollen nun auch Updates für alle AVM-Geräte im Heimnetzwerk signalisiert werden, damit Aktualisierungen zentral angestoßen werden können. Optional lassen sich alle Updates aber auch automatisieren. Zudem wurden den Angaben zufolge die WLAN- und Powerline-Leistungsfähigkeit der Geräte verbessert. Eine neue WLAN-Analysemöglichkeit hilft Anwendern in Umgebungen, wo sich viele verschiedene Heimnetzwerke überschneiden.

Um FritzOS 6.50 zu installieren, muss man je nach Gerät fritz.repeater oder fritz.powerline in den Browser eingeben und dann in dem sich öffnenden Einstellungsmenü auf «System/Update/Neues FritzOS suchen» gehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer