Minsk (dpa) - Die autoritäre Führung in Weißrussland hat als Reaktion auf online organisierte Proteste ein Gesetz zur schärferen Überwachung des Internets erlassen. So werden Daten über einzelne Nutzer künftig ein Jahr lang gespeichert.

Zudem können die oft im Ausland registrierten Websites der Regierungsgegner noch leichter blockiert werden. Die Opposition in der Ex-Sowjetrepublik protestiere gegen die Einschränkungen, berichteten Medien in Minsk am Freitag. In Weißrussland hatten sich im vergangenen Sommer Gegner des oft als «Europas letzter Diktator» bezeichneten Präsidenten Alexander Lukaschenko über soziale Online-Netzwerke zu Protesten verabredet

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer