Berlin (dpa) - Der Internetdienstleister 1&1 hat ein Portal freigeschaltet, auf dem sich Webseiten-Betreiber Internetadressen mit neuen Endungen sichern können.

Unternehmen und Vereine sollen sich dort für Adressen mit neuen Top Level Domains (TLD) wie .auto oder .gmbh vorab registrieren können, wie die 1&1 Internet AG am Freitag mitteilte.

Die Registrierung sei nicht an einen späteren Kauf gebunden. Derzeit verwaltet die United-Internet-Tochter nach eigenen Angaben rund 11 Millionen Domains.

Nach jahrelangen Diskussionen plant die für die Verwaltung der Webadressen zuständige Organisation ICANN, neben den bekannten Adressendungen wie .de oder .com hunderte weitere Top Level Domains zuzulassen.

Neben Städte- und Firmennamen können dies auch Begriffe wie .auto oder .reise sein. Bislang waren Adressendungen vor allem an Länder gekoppelt, es existieren nur rund zwei Dutzend generische TLDs, darunter .com, .net, .org, .info oder .edu.

Die neuen Endungen sollen ab Herbst diesen Jahres freigeschaltet werden. Wie teuer eine neue Webadresse wird, steht nach Angaben von 1&1 noch nicht fest. Webseitenbetreiber könnten aber davon ausgehen, dass sich die Preise zwischen 20 Euro und 90 Euro pro Jahr bewegen werden, heißt es auf der Registrierungsseite. Wer sich zuerst für eine bestimmte Adresse wie etwa restaurant.berlin anmeldet, hat bessere Chancen, den Zuschlag zu bekommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer