Berlin (dpa/tmn) - Wer die Wohnung mit Fotos von Kuriositäten oder Sehenswürdigkeiten aus aller Welt dekorieren möchte, wird im Internet fündig. In der Online-Datenbank Wikimedia Commons können User unter rund 7,8 Millionen Dokumente auswählen.

In Wikimedia Commons findet man größtenteils Bilder, aber auch Grafiken, Landkarten und Videos. Alle Dateien stehen unter einer freien Lizenz zur Verfügung oder sind gemeinfrei. Nutzer dürfen sie somit verwenden, privat wie auch - mit einigen Einschränkungen - kommerziell.

Hinter dem Projekt verbirgt sich die Wikimedia-Stiftung, die auch das Online-Lexikon Wikipedia betreibt. Die Dokumente stammen von fotofreudigen Nutzern, aber auch öffentlichen Einrichtungen wie Museen, Universitäten oder dem deutschen Bundesarchiv, das 100 000 historische Aufnahmen aus der jüngeren deutschen Geschichte beisteuerte.

Auf der Startseite erhalten Nutzer einen Überblick über die Kategorien - Bilder aus aller Herren Länder sind nur ein Teil des Archivs. Wer unter dem Stichwort «By location» auf «Countries» und dann «Countries by continent» klickt, kann sich einen Erdteil und dann einzelne Länder aussuchen. Wer schon weiß, was er sucht, gibt den Begriff in die Suchmaske oben rechts ein.

Der Reichstag in Berlin wurde aus Hunderten von Blickwinkeln abgelichtet, ebenso die Freiheitsstatue New York oder das Taj Mahal in Indien. Auch raue Küsten und rote Sonnenuntergänge gibt es in großen Mengen. Für Ausdrucke in Postergröße reicht die Auflösung der meisten Bilder nicht aus, für eine Galerie in Postkartengröße aber meist schon - oder für den Bildschirmhintergrund.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer