Night-Shift bei macOS
Die Night-Shift-Funktion bei macOS verändert die Bildschirmbeleuchtung so, dass Nutzer nach der abendlichen Sitzung am Computer besser zu Ruhe kommen. Foto: dpa-infocom

Die Night-Shift-Funktion bei macOS verändert die Bildschirmbeleuchtung so, dass Nutzer nach der abendlichen Sitzung am Computer besser zu Ruhe kommen. Foto: dpa-infocom

dpa

Die Night-Shift-Funktion bei macOS verändert die Bildschirmbeleuchtung so, dass Nutzer nach der abendlichen Sitzung am Computer besser zu Ruhe kommen. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer häufig abends oder nachts am Rechner arbeitet, dessen innere Uhr kommt schon mal durcheinander. Ein wesentlicher Faktor dabei ist die Leuchtkraft des Monitors: Wie viel kurzwelliges Licht ein Bildschirm abgibt, soll Einfluss darauf haben, ob man später zur Ruhe kommt.

In Apples Betriebssystem macOS 10.12.4 und neuer gibt es deswegen den so gennannten Night Shift-Modus. Eine spezielle Bildschirmdarstellung für die Spätschicht. Besonders schnell lässt sich die Night Shift-Funktion über die Mitteilungs-Zentrale aktivieren. Sie kann durch Wischen mit zwei Fingern von der rechten Seite des Touchpads oder durch Klick auf das Drei-Striche-Symbol in der oberen rechten Ecke des Monitors eingeblendet werden.

In der seitlichen Leiste wird dann oben der Schalter bei «Night Shift» auf «Ein» gestellt - fertig. Wann die Night Shift-Funktion automatisch ein- oder ausgeschaltet werden soll, lässt sich übrigens in den Systemeinstellungen innerhalb des Moduls «Monitore» auf dem Tab «Night Shift» festlegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer