25 statt 16 Apps passen auf den Homescreen, wenn man die Raster-Größe verändert. Foto: Patrick Seeger/dpa
25 statt 16 Apps passen auf den Homescreen, wenn man die Raster-Größe verändert. Foto: Patrick Seeger/dpa

25 statt 16 Apps passen auf den Homescreen, wenn man die Raster-Größe verändert. Foto: Patrick Seeger/dpa

dpa

25 statt 16 Apps passen auf den Homescreen, wenn man die Raster-Größe verändert. Foto: Patrick Seeger/dpa

Berlin (dpa/tmn) - Für App-Entwickler ist der Homescreen des Smartphones ein umkämpfter Platz: Wenn eine App nicht mehr auf dem Startbildschirm liegt, ist sie vom Nutzer schnell vergessen. Wer selbst etwas mehr Platz auf jeder Seite seines Android-Geräts haben will, kann dafür das Raster verändern.

Neuere Samsung-Geräte bringen dieses Feature bereits mit: Bei Galaxy S6, Galaxy S7 und den zugehörigen Edge-Modellen reicht dafür eine Zwick-Bewegung auf dem Startbildschirm. So erscheint das Seiten-Menü. Hier können Nutzer unten rechts das Raster für die Darstellung ändern - von der Standardgröße 4x4 auf 4x5 oder 5x5 Symbole.

Nutzer anderer Hersteller müssen auf eine alternative Launch-App ausweichen. Nova Launcher ersetzt beispielsweise den Homescreen, den die Nutzer einfach anpassen können. Damit lassen sich Icon-Motive, Farben oder Layouts ändern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer