Heimnetzwerk
PC, Notebook und andere Geräte zu vernetzen, ist mittlerweile ein leichtes - dank automatischer Konfiguration. (Foto: Frank Rumpenhorst)

PC, Notebook und andere Geräte zu vernetzen, ist mittlerweile ein leichtes - dank automatischer Konfiguration. (Foto: Frank Rumpenhorst)

dpa

PC, Notebook und andere Geräte zu vernetzen, ist mittlerweile ein leichtes - dank automatischer Konfiguration. (Foto: Frank Rumpenhorst)

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer ein Heimnetzwerk einrichtet, muss manchmal die eigene IP-Adresse wissen. Diese lässt sich leicht herausfinden - ebenso wie die Adresse des Routers.

Zu Hause ein eigenes Netzwerk von PCs, Notebooks und anderen Geräten wie Druckern einzurichten, ist normalerweise recht einfach. Dank automatischer Konfiguration bekommt jedes Gerät vom Router eine unverwechselbare IP-Adresse zugewiesen. Über diese Adresse können die Geräte im Netzwerk miteinander kommunizieren, vor allem Dateien austauschen.

Wer selbst Hand an die Netzwerk-Einstellungen legen muss, etwa weil eine Software spezielle Einstellungen verlangt, muss wissen, welche IP-Adresse der eigene Rechner aktuell verwendet. Mit Windows lässt sich das leicht herausfinden. Dazu in Windows Vista und 7 mit der rechten Maustaste auf das Netzwerk-Symbol unten rechts neben der Systemuhr klicken. Im Kontextmenü das Netzwerk- und Freigabecenter aufrufen. Dort hinter dem Eintrag für die Netzwerkverbindung den Link «Status anzeigen» anklicken. Nach einem Klick auf die Schaltfläche «Details.» lässt sich nicht nur die aktuelle IP-Adresse des Rechners ablesen, sondern auch weitere Daten, wie zum Beispiel die Adresse des Routers und die Hardware-Adresse der Netzwerkkarte.

Falls Sie Windows XP verwenden, folgt auf den Rechtsklick des Netzwerk-Symbols im Infobereich ein Klick auf den Menüeintrag «Status». Anschließend zum Tab «Netzwerkunterstützung» umschalten. Nach einem Klick auf «Details...» werden auch hier IP-Adresse und weitere Daten zum Ablesen angezeigt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer