Handy-Ladegerät
Ein Ladegerät für ein iPhone 4 mit einem USB-Anschluss. Foto: Rolf Vennenbernd

Ein Ladegerät für ein iPhone 4 mit einem USB-Anschluss. Foto: Rolf Vennenbernd

dpa

Ein Ladegerät für ein iPhone 4 mit einem USB-Anschluss. Foto: Rolf Vennenbernd

Berlin (dpa/tmn) - Grundsätzlich ist nichts gegen sichere und geprüfte USB-Netzteile einzuwenden - auch wenn sie nicht vom Smartphone-Hersteller mitgeliefert wurden, sondern von Drittanbietern stammen.

Es gibt aber Produktfälschungen, die so gefährlich sind, dass man beim Kauf einen großen Bogen um sie machen oder sie direkt entsorgen sollte. Dazu zählen etwa Nachahmungen des charakteristischen weißen Fünf-Watt-USB-Netzteils (5W USB Power Adapter) von Apple, vor denen der Hersteller selbst aktuell auch wieder nachdrücklich warnt.

Diese werden für wenige Euro auf diversen Internetmarktplätzen angeboten, können aber wegen mangelnder Isolierung und anderer konstrukionstechnischer Mängel etwa zu lebensgefährlichen Stromschlägen führen, wie das «c't»-Fachmagazin anhand eines Beispiels analysiert hat. Auf Apples Support-Seiten kann man im Zweifel nachschauen, wie der Aufdruck bei einem Original-Netzteil aussieht. Apple nennt das auch Zertifizierungsetikett.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer