Schiefe Fotomotive korrigieren
Fotomotiv schief? Kein Problem. Mit IrfanView kann man das Bild korrigieren. (Foto: Schieb)

Fotomotiv schief? Kein Problem. Mit IrfanView kann man das Bild korrigieren. (Foto: Schieb)

dpa

Fotomotiv schief? Kein Problem. Mit IrfanView kann man das Bild korrigieren. (Foto: Schieb)

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer nach den Ferien die Urlaubsfotos am Computer durchsieht, ärgert sich mitunter: Bei manchen Aufnahmen ist das Motiv schief aufgenommen. Das sieht nicht schön aus, lässt sich aber in der Regel nachträglich korrigieren.

Schief aufgenommene Motive lassen sich mit der Funktion «Fein-Rotation» des kostenlos erhältlichen Bildbetrachters IrfanView korrigieren. Dazu IrfanView starten und die entsprechende Bilddatei laden. Danach auf «Bild, Fein-Rotation...» klicken oder die Tastenkombination [Strg]+[U] gleichzeitig drücken. Anschließend im Dialogfeld «Rotate by angle» eine Gradzahl zwischen -360.00 und +360.00 Grad eintragen. Die Vorschau auf der rechten Seite zeigt, wie das gedrehte Foto danach ungefähr aussieht.

Oft sind mehrere Anläufe nötig, bis man den richtigen Wert für die Gradangabe ermittelt hat. Orientieren kann man sich beispielsweise an Linien im Bild, die eigentlich rechtwinklig verlaufen sollten. Unten im Fenster auf die Schaltfläche «Choose» klicken und eine Farbe auswählen, mit der die Randbereiche des fertig gedrehten Fotos ausgefüllt werden sollen. Ein Klick auf «OK», schon wird das Bild gedreht. Wer möchte, schneidet das Foto anschließend noch etwas zu, damit die Drehung in den Ecken nicht auffällt. Eventuell ist auch noch ein leichtes Nachschärfen nötig.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer