Mit dem Mauszeiger lassen sich Inhalte und Zellen verschieben - wenn das Programm im richtigen Modus ist. Foto: dpa-infocom
Mit dem Mauszeiger lassen sich Inhalte und Zellen verschieben - wenn das Programm im richtigen Modus ist. Foto: dpa-infocom

Mit dem Mauszeiger lassen sich Inhalte und Zellen verschieben - wenn das Programm im richtigen Modus ist. Foto: dpa-infocom

dpa

Mit dem Mauszeiger lassen sich Inhalte und Zellen verschieben - wenn das Programm im richtigen Modus ist. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - In Windows lassen sich mit Hilfe der Maus einfach Ordner oder Dateien verschieben, in Microsoft Word komplette Textpassagen und in Excel ganze Zellbereiche mitsamt Inhalt.

Um in Word und Excel Inhalte per Maus verschieben zu können, ist es wichtig, auf die Form des angezeigten Mauszeigers zu achten. Solange Excel den Maus-Cursor als dickes Pluszeichen präsentiert, klappt das mit dem Verschieben der Zellinhalte nicht. Denn in diesem Betriebsmodus werden beim Ziehen mit gedrückter Maustaste weitere Zellen zur Bearbeitung markiert.

Um den Inhalt einer Zelle oder eines ausgewählten Zellbereichs mit der Maus an eine andere Stelle zu verschieben, muss der Mauscursor zuerst an den Rand der Zelle positioniert werden, damit das Pluszeichen verschwindet und ein Pfeilkreuz in alle vier Richtungen erscheint. Danach lässt sich die Zelle per Maus ziehen und woanders ablegen. Die Zellbezüge in Formeln werden dabei automatisch mit angepasst.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer