Windows-10-Computer
Windows-10-Rechner mit geringem Arbeitsspeicher kommenschnell an ihre Grenzen. Hier lohnt sich eventuell eine Aufrüstung. Foto: Andrea Warnecke

Windows-10-Rechner mit geringem Arbeitsspeicher kommenschnell an ihre Grenzen. Hier lohnt sich eventuell eine Aufrüstung. Foto: Andrea Warnecke

dpa

Windows-10-Rechner mit geringem Arbeitsspeicher kommenschnell an ihre Grenzen. Hier lohnt sich eventuell eine Aufrüstung. Foto: Andrea Warnecke

München (dpa/tmn) - Hängt der Rechner ständig und nimmt sich zum Öffnen von Programmen oder bei Bearbeitungsschritten mehr als die eine Denksekunde, kann zu wenig Arbeitsspeicher die Ursache sein.

Besonders dann, wenn ein Windows-10-Computer nur ein oder zwei Gigabyte Arbeitsspeicher hat, lohnt ein Blick in den Task-Manager, rät Microsoft in seinem Hilfe-Bereich. Dieser wird über die Tastenkombination Strg+Alt+Entf aufgerufen. Hier lässt sich die Auslastung des Arbeitsspeichers unter dem Punkt «Leistung» anzeigen. Ist der Speicher regelmäßig bis an die Grenze ausgelastet, lohnt eventuell eine Erweiterung auf vier oder mehr Gigabyte.

Schnelle Abhilfe schafft man aber auch dadurch, dass nicht genutzte Programme beendet werden und immer nur das Programm geöffnet ist, das gerade gebraucht wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer