Autostart am Mac
Der Autostart kann manchmal ganz schön nerven. Aber er lässt sich ausschalten. Foto: dpa-infocom

Der Autostart kann manchmal ganz schön nerven. Aber er lässt sich ausschalten. Foto: dpa-infocom

dpa

Der Autostart kann manchmal ganz schön nerven. Aber er lässt sich ausschalten. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Apples Mac führt für einige Programme beim Hochfahren einen Autostart aus. Das ist aber nicht immer erwünscht und lässt sich problemlos unterbinden.

So manches Programm, das auf dem Apple Mac installiert wird, richtet sich so ein, dass es nach dem Hochfahren gleich mitgestartet wird. Was bei einigen Apps und Programmen durchaus praktisch und erwünscht sein kann, erweist sich bei anderen Programmen als störend, schon allein, weil sich der Startvorgang dadurch erheblich in die Länge zieht. Leider haben nicht alle Apps einen Schalter, um die Autostart-Funktion abzuschalten.

Doch in Mac OS X lässt sich bequem festlegen, welche Programme beim Systemstart gestartet werden sollen und welche nicht. Dazu auf eine freie Stelle des Schreibtischs klicken und im Apfel-Menü die Funktion «Systemeinstellungen .» auswählen. Anschließend zum Bereich «Benutzer & Gruppen» wechseln. Falls nötig, links unten auf das Schloss klicken und das Kennwort eingeben.

Danach zum Tab «Anmeldeobjekte» wechseln. Hier erscheint eine Liste aller Apps und Programme, die beim Start automatisch mitgeladen und gestartet werden. Dort nacheinander jeden Eintrag markieren, der aus dem Autostart des Betriebssystems entfernt werden soll, und auf das Minuszeichen klicken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer