amateurkochfotos.tumblr.com
Gutes mit Hüttenkäse: Es bestehen Chancen, dass diese Rezept niemals nachgekocht wird. Foto: amateurkochfotos.tumblr.com

Gutes mit Hüttenkäse: Es bestehen Chancen, dass diese Rezept niemals nachgekocht wird. Foto: amateurkochfotos.tumblr.com

dpa

Gutes mit Hüttenkäse: Es bestehen Chancen, dass diese Rezept niemals nachgekocht wird. Foto: amateurkochfotos.tumblr.com

Berlin (dpa/tmn) - Vor dem Essen erstmal den Teller fotografieren und das Bild online posten: Das hat sich inzwischen zu einem Massenphänomen entwickelt. Ein Food-Blog geht den umgekehrten Weg: Es zeigt besonders unappetitliche Bilder von Speisen.

Dass Food-Fotografie alles andere als einfach ist, wird jeder festgestellt haben, der schon einmal ein Objektiv auf Essen gerichtet hat. Im Ergebnis stimmen oft Farben und Licht nicht, die Speisen sehen alles andere als appetitlich aus. Oder die Dekoration mit diversem Beiwerk ist missglückt.

Solche fotografischen Unfälle oder auch verunfallte Rezepte mit Bildbeweis sammelt der Tumblr-Blog Amateurkochfotos - und spart dabei nicht an hämischen Kommentaren. Ob Hüttenkäse-Salat, Nudeln in Schokopudding oder Fenchel-Hackfleischpfanne: Die Gerichte und die Fotos sind meist gut für einen Lacher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer