Fotos teilen und tauschen: Dabei hilft der Online-Dienst dawawas.de. Die Verwertungs- und Nutzungsrechte bleiben dabei in der Hand des Nutzers. Foto: dawawas.de
Fotos teilen und tauschen: Dabei hilft der Online-Dienst dawawas.de. Die Verwertungs- und Nutzungsrechte bleiben dabei in der Hand des Nutzers. Foto: dawawas.de

Fotos teilen und tauschen: Dabei hilft der Online-Dienst dawawas.de. Die Verwertungs- und Nutzungsrechte bleiben dabei in der Hand des Nutzers. Foto: dawawas.de

dpa

Fotos teilen und tauschen: Dabei hilft der Online-Dienst dawawas.de. Die Verwertungs- und Nutzungsrechte bleiben dabei in der Hand des Nutzers. Foto: dawawas.de

Meerbusch (dpa-infocom) - Viele waren da, viele haben Fotos gemacht: Wer Bilder von Geburtstagen, Partys oder anderen Anlässen teilen und tauschen will, findet mit dawawas eine bequeme Online-Lösung. Ein Vorteil des Web-Dienstes: Die Daten bleiben auf deutschen Servern.

Das Problem kennt vermutlich jeder: Auf Geburtstagsfeiern und Hochzeiten, im Urlaub und auf Reisen entstehen häufig hunderte Fotos. Schnell ist das Handy gezückt oder eine Aufnahme mit der Digitalkamera gemacht. Wer seine Fotoaufnahmen mit anderen teilen möchte, sollte die Hilfe moderner Web-Anwendungen in Anspruch nehmen - das erspart das Brennen von CDs und das mühsame Verteilen der Bilder per E-Mail. Weiterer Pluspunkt: Wer seine Fotos online speichert, kann auch die Fotos von anderen dazu holen. Auf diese Weise entstehen einmalige Online-Fotoalben.

Besonders komfortabel geht das mit Fotodiensten wie dawawas. Der deutsche Service möchte das Teilen von Fotos besonders einfach machen: Ein Nutzer meldet sich kostenlos auf der Webseite an und legt dort ein Album an. Das Hochladen der ersten Fotos erfolgt bequem per Drag and Drop. Danach lassen sich andere Personen einladen, die das Album entweder bloß anschauen dürfen oder auch eigene Fotos hochladen können. Einladungen werden per E-Mail, Facebook oder über einen speziellen Link verteilt. Ob die Gäste ebenfalls weitere Nutzer einladen dürfen, entscheidet der Initiator des Albums. So kann sich der Kreis der Menschen, die weitere Bilder hochladen dürfen, schnell vergrößern.

Die Betreiber betonen, wie wichtig ihnen Datenschutz ist. So werden die Fotos ausschließlich auf Servern in Deutschland gespeichert, so dass der Dienst dem deutschen Datenschutzrecht untersteht. Die Verwertungs- und Nutzungsrechte bleiben zu einhundert Prozent bei den Hochladern. Außerdem ist ein Album von vornherein nur für eingeladene Benutzer sichtbar. Auf ausdrücklichen Wunsch der Anwender lassen sich Fotos aber veröffentlichen.

Auch an die Besitzer von Smartphones haben die Macher von dawawas gedacht: Apps gibt es für iOS, Android und Windows 8. Sogar Smart-TVs von Samsung werden mit einer eigenen Anwendung unterstützt. Auf diese Weise lässt sich dawawas auch unterwegs oder vom Sofa aus nutzen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer