Berlin/Köln (dpa/tmn) - "Nichts wie weg" - Das denken sich 40 Prozent der Kunden von Elektronikmärkten und verlassen enttäuscht das Geschäft, ohne etwas gekauft zu haben. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor.

Oft verlassen Kunden einen Elektronikmarkt, ohne dort eingekauft zu haben. Das hat das Beratungsunternehmen ServiceValue in einer Studie herausgefunden. Die Gründe dafür seien vielfältig. Sie reichten von einem schlechten Kundenservice über nicht verfügbare Mitarbeiter oder Produkte bis hin zu überhöhten Preisen, überfüllten Gängen und langen Wartezeiten.

37 Prozent der unzufriedenen Kunden lassen sich den Angaben zufolge aber nichts anmerken und machen ihrer Wut erst im Bekanntenkreis oder im Internet Luft. Von den 3 Prozent der Kunden, die sich direkt im Laden beschweren, ist jeder zweite (50 Prozent) nicht mit der Reaktion auf seine Beschwerde zufrieden. Für die Studie hat ServiceValue 2000 Kunden in 13 Elektronik- und Computer-Fachmärkten befragt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer