Die Hover Camera Passport wird auf der CES vorgeführt. Die Drohne erkennt Gesichter und kann den Benutzer automatisch verfolgen und Videos aufzeichnen. Foto: John Locher
Die Hover Camera Passport wird auf der CES vorgeführt. Die Drohne erkennt Gesichter und kann den Benutzer automatisch verfolgen und Videos aufzeichnen. Foto: John Locher

Die Hover Camera Passport wird auf der CES vorgeführt. Die Drohne erkennt Gesichter und kann den Benutzer automatisch verfolgen und Videos aufzeichnen. Foto: John Locher

dpa

Die Hover Camera Passport wird auf der CES vorgeführt. Die Drohne erkennt Gesichter und kann den Benutzer automatisch verfolgen und Videos aufzeichnen. Foto: John Locher

Las Vegas (dpa) - Die Technik-Messe CES in Las Vegas geht mit ersten Neuheiten-Vorstellungen an den Start. Zunächst stehen Autofirmen im Rampenlicht.

Von Fiat Chrysler wird der Prototyp eines Elektro-Minivans erwartet, und das Start-up Faraday Future will nach vielen Versprechungen schließlich ein Produktionsmodell präsentieren.

Weitere Schwerpunkte der CES sind in diesem Jahr vernetzte Geräte von Lampen bis Haustechnik, die mit digitalen Assistenten verbunden werden können, Drohnen, virtuelle Realität und tragbare Wearables. Zu der Messe, die offiziell vom 5. bis 8. Januar geöffnet hat, werden rund 170 000 Fachbesucher in der Glücksspiel-Metropole erwartet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer