Mit dem Galaxy Tab 3 7.0 Kids hat Samsung ein Tablet speziell für Kinder auf den Markt gebracht. Ob das Android-Tablet mit eigenem Kindermodus sinnvoll ist und ob es im harten Spielzeugalltag überzeugt, haben wir eingehend getestet.

Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Kids im Test
Knallgelb mit orangener Gummihülle wirbt das Galaxy Tab 3 Kids um die Gunst der Kinder. Das sieben-Zoll-Tablet ist aber mehr als nur ein Spielzeug.

Knallgelb mit orangener Gummihülle wirbt das Galaxy Tab 3 Kids um die Gunst der Kinder. Das sieben-Zoll-Tablet ist aber mehr als nur ein Spielzeug.

Samsung

Knallgelb mit orangener Gummihülle wirbt das Galaxy Tab 3 Kids um die Gunst der Kinder. Das sieben-Zoll-Tablet ist aber mehr als nur ein Spielzeug.

Brauchen Kinder wirklich einen Tabletcomputer? Über diese Frage können sich Eltern erfahrungsgemäß intensiv streiten. Frühe Entwicklung von Medienkompetenz steht der Angst vor einer zu frühen Digitalisierung des Nachwuchses gegenüber. Beim südkoreanischen Elektronikriesen Samsung ist die Antwort klar: Sicher brauchen Kinder ein Tablet, hat man sich dort gedacht, und mit dem Galaxy Tab 3 7.0 Kids eine speziell auf Kinder abgestimmte Variante ihres Galaxy Tab 3 auf den Markt gebracht.

Schon bei der Farbgebung fällt auf, an wen sich dieses Tablet richtet. Das Kids ist knallgelb und wird serienmäßig mit einer leuchtend orangenen Schutzhülle ausgeliefert, die das 302 Gramm schwere Tablet zuverlässig vor Stürzen aus rund einem Meter Höhe schützt. Im Inneren des Tablets stecken ein Doppelkernprozessor mit 1,2 Gigahertz, acht Gigabyte Speicher und ein Gigabyte Arbeitsspeicher, das sieben Zoll große Display (17,8 cm) liefert eine akzeptable, wenn auch – im Vergleich zu anderen Tablets – nicht herausragende Auflösung von 1024 zu 600 Pixeln. Für Fotospielereien können die lieben kleinen auf eine Hauptkamera mit drei Megapixln Sensorauflösung und eine 1,3 Megapixel-Kamera für Videotelefonie zurückgreifen. Gestochen scharfe Bilder sollte man aber nicht erwarten. Verbindung zur Außenwelt nimmt das Kids über WLAN auf, der eigentlich recht kleine Speicher lässt sich per Speicherkarte erweitern.

Eigene Bedienoberfläche für Kinder

Was das Galaxy Tab 3 Kids zum echten Kindertablet macht, ist die quietschbunte Bedienoberfläche, der Kindermodus. Sie liegt über dem Hauptbetriebssystem Android und kann von Eltern angepasst werden. Vom virtuellen Haarstudio, wo die Kinder nach Belieben Comicfiguren frisieren können, über den beliebten sprechenden Kater, Malprogramme und Fotospiele bis hin zu anspruchsvollen Lernprogramen mit Petterson und Kater Findus (Bild unten) ist eine Vielzahl von Programmen bereits vorinstalliert. Auch Hörbücher lassen sich abspielen.

Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Kids

Die Benutzeroberfläche lasst sich dabei wie ein Kinderbilderbuch durchblättern und hat eine leicht zu unterscheidende Farbgebung und Gestaltung der Schaltflächen. So können auch Kinder im Vorschulalter schon die Programme auseinanderhalten und das Tablet bedienen. Damit die sensible Elektronik das harte Leben eines Spielzeugs auch möglichst lange übersteht, gibt es neben dem mitgelieferten Gummischutz noch – gegen Aufpreis – weiteres Zubehör. Etwa eine Hartschale mit Zeichenstift und Handgriff, ein Akkupaket und Kopfhörer – so lassen sich auch längere Autofahrten ohne die auf Dauer etwas nervige Hintergrundmusik der Programme überstehen.

Das Testgerät wurde uns von Samsung kostenlos zur Verfügung gestellt und nach Abschluss der Testphase wieder zurückgesandt.

Damit neben der Spielerei am Tablet das echte Leben nicht zu kurz kommt, lässt sich festlegen, wie viel Stunden am Tag oder in welchem Zeitraum das Tablet vom Kind genutzt werden kann. Bevor der Taschencomputer allerdings gesperrt wird, erhalten die Kinder grafische Hinweise, wie lang sie noch spielen dürfen. Auch einzelne Apps lassen sich zur Nutzung freigeben – oder sperren. Der Zugriff auf das Internet und das Herunterladen von Apps ist nur nach Eingabe eines Passworts möglich.

Fazit: In Maßen sinnvoll, auch für Erwachsene brauchbar

Ja, so könnte es funktionieren mit einem richtigen Tablet für Kinder. Kindgerechte Programme, Zeit- und Nutzungskontrolle, solide Verarbeitung – Kinder haben mit dem Galaxy Tab 3 7.0 Kids auf jeden Fall ihren Spaß und lernen den Umgang mit Unterhaltungselektronik. Bei einem Preis von rund 200 Euro. Einige der installierten Programme sind auch durchaus lehrreich – etwa "Erfindungen" mit Petterson und Findus, das Kindern spielerisch die Grundzüge der Mechanik erklärt. Kids Planet Discovery erklärt kindgerecht die Kulturen, Tiere und Länder der Welt.

Eine Besonderheit des Galaxy Tab 3 Kids ist auch die Zertifizierung nach den Standards der US-Kommission für Produktsicherheit. Samsung verspricht, dass vom Galaxy Tab 3 Kids keine gefährlichen chemischen Schadstoffe ausgehen. Definitiv eine Eigenschaft, die schleunigst auch auf Geräte für Erwachsene ausgeweitet werden sollte. Apropos Erwachsene: Die können am Galaxy Tab 3 Kids auch ihren Spaß haben. Denn nach Eingabe eines Passworts lässt sich das Tablet ganz normal für Internet, Google-Apps, E-Mail und Filme nutzen. Falls die Kinder mal schlafen. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer