Für das angepeilte Wähler-Klientel der AfD ist das wichtigste Nachrichten-Kriterium offenbar nicht, ob eine Mitteilung wahr oder falsch ist, sondern ob sie gefällt und in das eigene Weltbild passt.

Bundeskanzlerin Merkel
Für die Union unter Kanzlerin Merkel geht es in den Umfragen weiter nach unten. Profitieren können SPD und AfD. Foto: Roland Weihrauch

Für die Union unter Kanzlerin Merkel geht es in den Umfragen weiter nach unten. Profitieren können SPD und AfD. Foto: Roland Weihrauch

dpa

Für die Union unter Kanzlerin Merkel geht es in den Umfragen weiter nach unten. Profitieren können SPD und AfD. Foto: Roland Weihrauch

Neuland. Für das angepeilte Wähler-Klientel der AfD ist das wichtigste Nachrichten-Kriterium offenbar nicht, ob eine Mitteilung wahr oder falsch ist, sondern ob sie gefällt und in das eigene Weltbild passt. Anders ist kaum zu erklären, warum das Spitzenpersonal der AfD immer wieder wahrheitswidrigen oder maximal halbwahren Stuss in die digitale Welt pustet. Führend tätig ist dabei auch der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen, der knapp 60.000 Abonnenten seiner Facebook-Seite allmorgendlich die neusten Meinungsbestätigungen serviert. Am Freitag: „Merkels Beliebtheit stürzt dramatisch ab!“ (siehe goo.gl/gb6ueS)

Und, so Meuthen: „Die Medien nennen den wahren Grund nicht.“ Wie wäre es mit: Weil die Behauptung Blödsinn ist? Meuthen bezieht sich auf eine „Absturz“-Berichterstattung von „Bild“ (goo.gl/Mg6gfW), aufgehängt am ARD-DeutschlandTrend, laut dem die Zahl der mit der Arbeit der Kanzlerin zufriedenen Befragten um zehn auf 59 Prozent gesunken ist. Weit entscheidender: Laut ZDF-Politbarometer (goo.gl/Focmwb) gibt es bei der Sonntagsfrage praktisch keine Veränderungen zu Ende Juli. Und: „Ähnlich wie seit Mitte Mai wünschen sich jetzt 60 Prozent (plus eins) Angela Merkel im Amt und nur 30 Prozent (unverändert) sprechen sich für Martin Schulz als künftigen Kanzler aus.“ So viel zum Absturz.

Buzzfeed, das sich schon mit den „Fake News“ im US-Wahlkampf intensiv beschäftigte hatte, fand kürzlich heraus: „7 der 10 erfolgreichsten Artikel über Angela Merkel auf Facebook sind Fake News“ (siehe hier: goo.gl/Nex7SN). Auf Platz 1 rangiert dabei mit großem Abstand die Fake-Geschichte „Angela Merkel: Deutsche müssen Gewalt der Ausländer akzeptieren“ mit 273.022 Interaktionen, gefolgt von „Merkel möchte allen Flüchtlingen schnellstmöglich Wahlrecht geben“ (148.911 Interaktionen) und „Merkel ist wahnsinnig: Kanadisches Fernsehen liefert Beweise“ (98.915 Interaktionen). Die genauen Zahlen der Buzzfeed-Analyse gibt es hier: goo.gl/d96eDi.

BuzzFeed News hat die Pressestelle der CDU um eine Stellungnahme gebeten und als Antwort erhalten: „Uns ist bewusst, dass im Wahlkampf 2017 auch durch das Mittel von gefälschten Zitaten, Bildern und sogar Videos versucht wird, die Wahlentscheidung der Bürger zu beeinflussen. Einzelne Fälle und Beispiele von Fälschungen und Falschnachrichten kommentieren wir jedoch grundsätzlich nicht.“ Das ist, angesichts der stabilen Umfragewerte für Merkel, wahrscheinlich das Klügste.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer