Fakten und Fälschungen

Das FBI knöpft sich das russische Unternehmen „Sputnik“ wegen Agententätigkeit vor

Das FBI hat einen früheren „Sputnik“-Mitarbeiter unter dem Verdacht vernommen, dass es sich bei seiner Arbeit nicht um Journalismus, sondern um eine russisch-staatliche Agententätigkeit gehandelt hat. Und auch der französische Präsident Emmanuel Macron hält nicht viel von dem staatlich-russischen Unternehmen. mehr

Anzeige
Anzeige

Fakten und Fälschungen

Wie Claus Kleber auszog, um ganz allein die Wahrheit zu retten

In der Ullstein-Reihe „Streitschrift“ hat Claus Kleber (ZDF heute-journal) ein dünnes Buch mit dicker Überschrift veröffentlicht: „Rettet die Wahrheit“. Das schmale Bändchen hätte auch „Retter der Wahrheit“ heißen können, höhnt die „Welt“. mehr

Fakten und Fälschungen

Russland: Polen ist schuld an Stalins Pakt mit Hitler

Unter den diplomatischen Lautsprechern, die führend bei der Verbreitung „alternativer Fakten“ tätig sind, ist Marija Sacharowa eine der auffälligsten. mehr Leser-Kommentare: 1

Fakten und Fälschungen

Was der neue Innenminister noch gegen Fake News tun könnte

Neuland. Wie wichtig der Kampf gegen FakeNews ist, hat in dieser Woche wieder der gefälschte Flüchtlingserlass gezeigt (Bericht und Kommentar siehe goo.gl/BrDzAi ), der wie üblich von AfD-Anhängern wie Erika Steinbach nach Kräften weiterverbreitet wurde. Weil das Drumherumreden ja nix hilft, sei zu... mehr

Fakten und Fälschungen

AfD-Chef feiert Merkel-Absturz – der nicht stattfindet

Für das angepeilte Wähler-Klientel der AfD ist das wichtigste Nachrichten-Kriterium offenbar nicht, ob eine Mitteilung wahr oder falsch ist, sondern ob sie gefällt und in das eigene Weltbild passt. mehr

Fakten und Fälschungen

Arte gibt dem Antisemitismus eine neue Chance

Die professionelle journalistische Reportage ist im Gegensatz zu Artes faktenwidriger Meinungsschleuderei, wie sie am 22. Juli im durch und durch antisemitischen Beitrag „Gaza: Ist das ein Leben?“ zu besichtigen war, kein Einfallstor für Propaganda. mehr Leser-Kommentare: 1

Fakten und Fälschungen

Wie die Bundeswehr ihren Offizieren die Wirkung von „Fake News“ erklärt

Seit 61 Jahren gibt die Bundeswehr für die Truppe ein Heft namens „if – Zeitschrift für Innere Führung“ heraus. In einem Beitrag widmet sich das aktuelle Heft „Fake News“. mehr

Fakten und Fälschungen

Erika Steinbach verbreitet, was ihr wichtig ist: Fälschungen

Immer wieder tauchen bei Twitter gefälschte Accounts der Augsburger Bundestagsabgeordneten Claudia Roth auf. Eine der gröbsten Verbreiterinnen von Falsch-Zitaten und gefakten Fotos, der Ex-CDU-Abgeordneten Erika Steinbach, hat das nun Anwaltspost von Roth eingebracht. mehr

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

Anzeige

Paid-Content

Änderung für Nutzer mit Werbeblocker

Leser mit einem Werbeblocker erhalten zukünftig weniger FreeTime auf unserer Nachrichtenwebsite wz.de. Alle weitere Informationen erfahren Sie unter: mehr

Anzeige

AKTUELLE VIDEOS


Die WZ in Sozialen Netzwerken

Infografik

Das perfekte Passwort: Sicherheit in vier Schritten

Hacker haben nach Erkenntnissen des BSI 16 Millionen E-Mail-Konten geknackt. Sehen Sie hier, wie leicht sich die meisten Passwörter knacken lassen und wie Sie ein wirklich sicheres Schutzwort für Ihre Netz-Konten finden können. mehr

Sicherer Surfen

So schützen Sie Ihre Privatsphäre

Auf Schritt und Tritt werden Sie im Internet verfolgt. Und es sind nicht nur ausländische Geheimdienste, die ihre Daten möglichweise abgreifen. Auch Datensammler, die Werbeindustrie und soziale Netzwerke werfen ein Auge auf den arglosen Netznutzer. mehr 5

Multimedia

Netiquette

1. Auf der anderen Seite sitzt immer ein Mensch. Beleidigende, rufschädigende und bloßstellende Beiträge werden entfernt. Das heißt: Kommentare werden gelöscht, wenn sie andere etwa wegen ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer Sprache, ihrer Abstammung, ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer... mehr

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG