Hamburg/Madrid (dpa) - Google hat den bisher größten Auftrag für sein Bürosoftware-Angebot gewonnen. Bei der spanischen Großbank BBVA sollen 110 000 Mitarbeiter in 26 Ländern künftig mit Google-Diensten wie E-Mail, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Kalender oder Internet-Telefonie arbeiten.

Der Wechsel auf die Google Apps solle bis zum Jahresende vollzogen werden, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Finanzielle Details wurden nicht genannt. Nach seiner Preisliste verlangt Google von Unternehmen 48 Euro im Jahr pro Anwender. Großkunden dürften aber einen starken Rabatt bekommen.

Google arbeitet schon seit Jahren daran, mit seinem internetbasierten Bürosoftware-Diensten dem Platzhirsch Microsoft Kunden abzujagen. Das Unternehmen von Steve Ballmer offeriert inzwischen selbst eine Online-Version seines Office-Pakets.

Nach Google-Angaben nutzen inzwischen rund vier Millionen überwiegend kleinere Unternehmen das Angebot. Die BBVA (Banco Bilbao Vizcaya Argentaria) steht wie andere spanische Geldhäuser unter starken Druck, die Kosten zu senken. Mit dem Wechsel solle die Effizienz gesteigert und die standortunabhängige Zusammenarbeiter erleichtert werden, hieß es.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer