Bonn (dpa/tmn) - Wer sich vor einer Sicherheitslücke des Videoabspiel-Programms VLC-Player schützen will, sollte sich dringend die neueste Version der Anwendung auf den Rechner herunterladen.

Nutzer der verbreiteten Videoabspiel-Software VLC Media Player sollten das Programm aktualisieren. Damit können sie eine Schwachstelle schließen, die es Angreifern sonst ermöglicht, beliebigen Schadcode mit den Rechten des angemeldeten Nutzers auszuführen, nachdem dieser eine manipulierte E-Mail, Webseite oder Mediendatei geöffnet hat, erklärt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Betroffen sind alle Installationen der Open-Source-Software vor der aktuellen Version 2.0.5.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer