Stockholm/London (dpa) - Beim Auslieferungsverfahren gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange in London sagt ein schwedischer Ex-Oberstaatsanwalt als Entlastungszeuge aus.

Der Anwalt Sven-Erik Alhem bestätigte am Montag in der Zeitung «Expressen», dass er als «sachverständiger Zeuge» bis Dienstag vor Gericht auftreten soll. Alhem hat das Vorgehen der schwedischen Justiz gegen Assange unter anderem kritisiert, weil die erste mit dem Fall befasste Staatsanwältin den Namen des Australiers umgehend an Medien weitergegeben hatte.

Auch die völlig unterschiedliche Behandlung durch drei nacheinander zuständige Staatsanwältinnen hält er für unangemessen: «Wenn ich zuständig gewesen wäre, hätte es einen anderen Verlauf gegeben.» Der Schwede ist vom englischen Assange-Anwalt Mark Stephens als Zeuge aufgeboten.

Der Anwalt der schwedischen Sex-Partnerinnen von Assange, Claes Borgström, sagte in der Zeitung «Svenska Dagbladet», beide Frauen wüssten von der möglicherweise langen Dauer des Auslieferungsverfahrens in London: «Sie haben sich dafür gewappnet.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer