Tippen auf dem Smartphone
Funktioniert das Handy in den USA? Vor einer Reise sollten Nutzer überprüfen, ob ihr Gerät die dort genutzten Frequenzbänder unterstützt. (Foto: Oliver Berg)

Funktioniert das Handy in den USA? Vor einer Reise sollten Nutzer überprüfen, ob ihr Gerät die dort genutzten Frequenzbänder unterstützt. (Foto: Oliver Berg)

dpa

Funktioniert das Handy in den USA? Vor einer Reise sollten Nutzer überprüfen, ob ihr Gerät die dort genutzten Frequenzbänder unterstützt. (Foto: Oliver Berg)

Berlin (dpa/tmn) - Handybesitzer aus Deutschland können ihr Mobiltelefon nicht ohne weiteres auf anderen Kontinenten benutzen. Vor allem für Reisen in die USA ist ein Tri- oder Quadband-Handy erforderlich.

Viele Handynutzer in Deutschland haben Dualband-Handys. Diese unterstützen nur die Frequenzbänder 900 und 1800 des Mobilfunkstandards GSM. In Europa und vielen Ländern Afrikas und Asiens kann man damit problemlos telefonieren. In den USA und anderen amerikanischen Ländern läuft GSM dagegen über GSM 850 und 1900. Nur Tri- und Quadbandhandys können auch diese Signale empfangen, erklärt das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF).

Für die Datenübertragung per UMTS gelten andere Frequenzen, in Deutschland werden meistens die Bänder 900 und 2100 genutzt. Um in den USA mobil mit hoher Geschwindigkeit surfen zu können, muss ein Smartphone die Frequenzbänder 1900, 1800 oder 850 unterstützen. Welche Variante genau gefragt ist, unterscheidet sich je nach Netzanbieter. In Deutschland sind den Angaben nach zurzeit aber nur wenige Geräte erhältlich, die diese Frequenzen empfangen können.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer