Düsseldorf (dpa/tmn) - Verbraucherschützer warnen vor Betrügern, die im Internet Daten von Mastercard-Kunden abgreifen wollen. Potenzielle Opfer erhalten eine Mail, die eine Sperrung der Kreditkarte ankündigt.

Mastercard-Kunden sollten auf Mails achten, die eine Sperrung ihrer Karte ankündigt. Der mitgeschickte Aktivierungslink führt auf eine sogenannte Phishing-Seite, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Um besonders seriös zu wirken, sind hier schon viele persönliche Daten des Mailempfängers eingetragen - nur die Konto- oder Kreditkartennummer fehlt noch. Solche sensiblen Daten sollten Nutzer aber nie auf irgendwelchen Seiten im Netz eingeben.

Wer den Betrügern bereits auf den Leim gegangen ist, müsse möglichst schnell seine Bank kontaktieren, raten die Verbraucherschützer. Ist bereits Geld vom Konto verschwunden, sollte außerdem Anzeige bei der Polizei erstattet werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer