N-Lens-Kamera im Oppo N1
Die N-Lens-Kamera des Oppo N1 soll bei jedem beliebigen Winkel sicher einrasten. Foto: Oppo/Dai Dong Xuan

Die N-Lens-Kamera des Oppo N1 soll bei jedem beliebigen Winkel sicher einrasten. Foto: Oppo/Dai Dong Xuan

dpa

Die N-Lens-Kamera des Oppo N1 soll bei jedem beliebigen Winkel sicher einrasten. Foto: Oppo/Dai Dong Xuan

Berlin (dpa/tmn) - Smartphones haben zwei Kameras: eine für Fotos und Videos auf der Rückseite und eine weniger gute an der Front - etwa für Videochats. Dieses Schema durchbricht der chinesische Hersteller Oppo nun mit einer um 206 Grad drehbaren Kamera namens N-Lens.

Die N-Lens im neuen Oppo-Phablet wird einfach in die Position gebracht, in der man sie gerade benötigt. Das erste Modell heißt den Herstellerangaben zufolge N1. Dabei handelt es sich um ein neun Millimeter dickes 5,9-Zoll-Android-Phablet mit Full-HD-IPS-Display und 13-Megapixel-Sensor (f/2.0) in der N-Lens. Zwei weitere Besonderheiten des Geräts: Ein Touchpad zur Bedienung auf der Rückseite, um etwa durch Seiten scrollen zu können, ohne dass die Finger die Sicht aufs Display behindern. Außerdem kann der Kunde das Smartphone neben Android 4.2 auch mit der ebenfalls vorinstallierten alternativen Android-Distribution CyanogenMod betreiben.

Ausgestattet ist das 213 Gramm schwere Phablet mit dem Snapdragon 600 Vierkern-Prozessor von Qualcomm (1,7 Gigahertz), zwei Gigabyte (GB) RAM, ac-WLAN und 3610 Milliamperestunden (mAh) starkem Akku. Das N1 soll im Dezember in der Farbe Weiß mit 16- oder 32-GB-Speicher auf den Markt kommen. Zum Lieferumfang gehört auch eine Bluetooth-Fernbedienung für die Kamera in Form eines Schlüsselanhängers. Einen Preis nannte Oppo noch nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer