Hinter jeder Kachel steckt eine App
Hinter jeder Kachel steckt eine App: Der Startbildschirm von Windows 8. Foto: Andrea Warnecke

Hinter jeder Kachel steckt eine App: Der Startbildschirm von Windows 8. Foto: Andrea Warnecke

Viele Basis-Apps sind bei Windows 8 bereits vorinstalliert. Foto: Andrea Warnecke

Stöbern mit dem MetroStore Scanner: Die Apps lassen sich zum Beispiel nach Kategorie oder Land sortieren. Auch eine Textsuche gibt es. Foto: metrostore.preweb.sk

Auch eine App: Der Windows Store. Foto: Microsoft

Welcher Sender darf es sein? - Die Zattoo-App bringt Live-TV auf Rechner oder Tablet. Foto: Zattoo

Vor der Webcam auf Bälle eindreschen: So sehen sich Spieler beim Fitness-Game Ballstrike. Foto: FitMaster

dpa, Bild 1 von 6

Hinter jeder Kachel steckt eine App: Der Startbildschirm von Windows 8. Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Touchbedienung und Apps: Das sind die zwei herausragenden Neuerungen von Windows 8 gegenüber seinen Vorgängern. Mit dem Grundstock vorinstallierter Apps muss sich niemand begnügen, im Windows Store gibt es nach anfänglicher Flaute viel zu entdecken.

Desktop-Programme für Windows sind alte Bekannte. Doch was hat es mit den Apps auf sich, die sich beim neuesten Microsoft-Betriebssystem installieren lassen? Eine App ist erst einmal Software, die meist für die Touchbedienung optimiert und an Microsofts Kacheldesign angepasst ist. Außerdem soll sie im Vergleich zu ausgewachsenen Programmen ressourcen- und energiesparender arbeiten und sicherer sein als Desktop-Software, weil sie isoliert in einer sogenannten Sandbox läuft.

Wer Windows 8 installiert hat, kann im Store nach Apps Ausschau halten. Jede Rubrik lässt sich nach kostenlosen Top-Apps sortieren: Dann erhält man eine Übersicht mit den Gratisanwendungen einer Kategorie, die von Nutzern am besten bewertet worden sind. Eine umfassende Store-Seite mit Suchfunktion im Internet bietet Microsoft aber bisher nicht. Eine Alternative zum Stöbern ist die Seite MetroStore Scanner. Eine Auswahl interessanter und kostenloser Apps:

Browser: Von Haus aus bringt Windows 8 den Internet Explorer 10 auch als schlanke App mit. Sollte sich damit eine Seite einmal nicht öffnen, kann man über die Funktionsleiste nahtlos zum Desktop-Browser wechseln. Alternative Browser-Apps gibt es noch nicht.

Chatten: Mit der vorinstallierten Nachrichten-App von Microsoft können Nutzer über Facebook und den Windows Live Messenger chatten. Für Videochats kann man die aufgeräumte Skype-App installieren.

Dokumente und Notizen: Ideen lassen sich in OneNote festhalten. Damit die Notizen gegebenenfalls auch auf anderen Geräten verfügbar sind, gibt es eine Anbindung an den Online-Speicher Skydrive. Beim Ordnungschaffen und halten hilft die App Doo. Sie organisiert, sortiert und verschlagwortet Dokumente.

Fotos: Wer seine Fotos auf einem Internetserver ablegen und mit Freunden teilen möchte, kann dazu zum Beispiel das Onlinealbum Photobucket nutzen. Den Bilderstrom von Instagram zapft die App TLVstagram in Echtzeit an - nach zuvor festgelegten Stichwörtern.

Installiert: Viele Standard-Apps von Microsoft sind bereits vorinstalliert. Dazu zählen unter anderem Apps für E-Mail, den Kalender, die Kontakte, die Kamera, Karten, News, Fotos, Musik, Videos und Spiele sowie für Internet Explorer oder Skydrive.

Karten: Microsofts Karten-App vereinigt einen Routenplaner und Verkehrsinformationen. Letztere liefert auch die App Inrix Traffic.

Musik: Die vorinstallierte Musik-App bietet die Möglichkeit, eigene Musik abzuspielen und Songs gratis aus dem Internet zu streamen - mit gelegentlichen Werbeeinblendungen. Tausende Internetradiostationen holt TuneIn auf den Rechner, während Soundrivin auf die Musiker-Plattform Soundcloud zugreift, in der auch Tracks abseits des Mainstream zu finden sind. Die Streaming-App Soundtracker stellt hingegen den Community-Gedanken beim Musikhören in den Vordergrund. Selbst einen Song produzieren Nutzer auch ohne Vorkenntnisse mit Music Maker Jam.

Netzwerke: Updates von Facebook, Twitter und LinkedIn lassen sich über die installierte Kontakte-App verfolgen. Mehr Möglichkeiten bieten Client-Apps wie MetroTwit oder Mine for Facebook.

News: Die Microsoft-News-App ist bei weitem nicht die einzige Informationsquelle für Windows-8-Nutzer. Mit Reader-Apps wie dem Dark RSS Reader oder Pulse News lassen sich individuelle Nachrichtenströme zusammenstellen. The Big Picture bietet großformatige Fotostrecken.

Spielen: Die vorinstallierte Spiele-App führt zu Microsofts Spieleplattform Xbox Games. Wenn die zum Erstellen eines Profils drängt, können Gelegenheitsspieler getrost auf «Abbrechen» klicken. Kostenlose Titel lassen sich dann immer noch herunterladen und spielen. Im Store finden sich aber auch abseits von Xbox Games unzählige Gratis-Titel - zum Beispiel das beliebte Cut the Rope oder das Fitnessspiel BallStrike, bei dem mit vollem Körpereinsatz virtuelle Bälle zerstört werden müssen.

Suchen: Wer die vorinstallierte Bing-Suche nicht mag, installiert die Google-Suche als App, im Store auffindbar unter Google Search.

Videos und TV: Microsofts Video-App bietet neben einem Player vor allem eine Videothek. Für die populäre Open-Source-Software VLC Media Player ist eine Windows-8-App in Entwicklung. Zum Schauen von Live-TV empfiehlt sich Zattoo. Wer Nachrichten lieber sieht als liest, kann VMetro ausprobieren. Die App bündelt News-Videos nach Interessen. Beim YouTube MP3 & Videos Downloader ist der Name Programm.

Wissen: Die Wikipedia-App für Windows 8 bietet die gewohnte Suchfunktion und präsentiert schöne Fotos und lesenswerte Beiträge. Eine Installation lohnt auch die Pons-Wörterbuch-App für 13 Sprachen.

Zeichnen: Ein Touchscreen lädt regelrecht zum Zeichnen ein, zum Beispiel mit SketchBook Express oder Paint a Story. Für Kinder gibt es zahlreiche Apps wie Fresh Paint, Paint 4 Kids oder Finger Paint.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer