Nikon D4
Die Nikon D4 wird voraussichtlich ab Mitte Februar in Deutschland erhältlich sein. (Foto: Nikon)

Die Nikon D4 wird voraussichtlich ab Mitte Februar in Deutschland erhältlich sein. (Foto: Nikon)

dpa

Die Nikon D4 wird voraussichtlich ab Mitte Februar in Deutschland erhältlich sein. (Foto: Nikon)

Düsseldorf (dpa/tmn) - Der japanische Fotospezialist Nikon hat nach mehr als zwei Jahren wieder eine Profi-Kamera vorgestellt: Die Nikon D4 soll auch unter schwierigen Lichtverhältnissen höchste Bildqualität liefern.

Nikon hat die D4 präsentiert. Für schnelle Fotoserien etwa im Sport wurde die maximal mögliche Bildrate auf 11 Bilder je Sekunde im vollen FX-Format erhöht; beim Vorgänger D3s waren es bis zu 9 Bilder. Der Bildsensor mit CMOS-Technik speichert 16,2 Megapixel.

Der Standardbereich für die ISO-Empfindlichkeit von 100 bis 12 800 kann auf 50 bis 204 800 erweitert werden - auch bei hohen ISO-Werten etwa für das Fotografieren in unbeleuchteten Räumen verspricht der Hersteller einen hohen Dynamikumfang und die Eindämmung des unerwünschten Bildrauschens. HD-Videos können mit einer Länge bis zu 30 Minuten aufgenommen werden, für Tonaufnahmen gibt es Anschlüsse für ein Stereomikrofon und einen Audio-Ausgang für einen Kopfhörer. Die Nikon D4 kommt nach Angaben der deutschen Nikon-Vertretung in Düsseldorf ab Mitte Februar zu einem Preis von 5929 Euro in den Handel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer