Die Playstation Vita bietet zwei berührungsempfindliche Oberflächen und Neigungssensoren. Doch nicht alle 15 Titel, die am 22. Februar mit der neuen Handheld-Konsole auf den Markt kommen, machen davon Gebrauch. (Foto: Sony)
Die Playstation Vita bietet zwei berührungsempfindliche Oberflächen und Neigungssensoren. Doch nicht alle 15 Titel, die am 22. Februar mit der neuen Handheld-Konsole auf den Markt kommen, machen davon Gebrauch. (Foto: Sony)

Die Playstation Vita bietet zwei berührungsempfindliche Oberflächen und Neigungssensoren. Doch nicht alle 15 Titel, die am 22. Februar mit der neuen Handheld-Konsole auf den Markt kommen, machen davon Gebrauch. (Foto: Sony)

dpa

Die Playstation Vita bietet zwei berührungsempfindliche Oberflächen und Neigungssensoren. Doch nicht alle 15 Titel, die am 22. Februar mit der neuen Handheld-Konsole auf den Markt kommen, machen davon Gebrauch. (Foto: Sony)

Hamburg (dpa/tmn) - Die zum Start der Playstation Vita erhältlichen Spiele nutzen nur teilweise die Möglichkeiten der neuen Handheld-Konsole. Das berichtet die Zeitschrift «Computerbild Spiele».

Der Nachfolger der PSP (Playstation Portable) bietet unter anderem zwei berührungsempfindliche Oberflächen und Neigungssensoren. Allerdings machen nicht alle 15 Titel, die am 22. Februar 2012 mit der Vita auf den Markt kommen, davon Gebrauch.

Wie sich die neuen Bedienmöglichkeiten nutzen lassen, zeigt zum Beispiel das Action-Adventure «Uncharted: Golden Abyss». Hier zeichnet der Spieler auf dem Touchscreen den Weg vor, den Held Nathan Drake anschließend klettert. Das futuristische Rennspiel «Wipeout 2048» wird durch Kippen des Geräts gesteuert. Vita-Spiele sollen zwischen 30 und 50 Euro kosten, für die Konsole mit WLAN-Adapter werden 249 Euro fällig. Die Variante mit UMTS gibt es für 50 Euro mehr.

Unklar ist noch, ob Besitzer einer PSP ihre alten Spiele auch auf der Vita nutzen können. Zwar besitzt die Konsole nicht das dafür nötige UMD-Laufwerk, in Japan können Vita-Käufer ihre Sammlung aber über das Playstation Network (PSN) herunterladen. Allerdings verlangt Sony dafür eine Gebühr von umgerechnet 10 bis 15 Euro pro Titel, außerdem stehen längst nicht alle erhältlichen PSP-Spiele zur Verfügung. Für Europa ist dieser Service bisher noch nicht angekündigt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer