Motorola Defy Mini
Smartphone in Schlüsselgröße: Das Defy Mini von Motorola hat einen 3,2 Zoll großen Touchscreen. (Foto: Motorola)

Smartphone in Schlüsselgröße: Das Defy Mini von Motorola hat einen 3,2 Zoll großen Touchscreen. (Foto: Motorola)

Altes Modell in neuer Hülle: Das Gleam Plus von Motorola ist kein Smartphone, sondern ein klassisches Klapphandy. (Foto: Motorola)

Geschrumpftes Galaxy: Das neue Galaxy Tab von Samsung bietet ähnliche Möglichkeiten wie das größere Pendant 10.1N, ist dabei aber deutlich kleiner und leichter. (Foto: Samsung)

dpa, Bild 1 von 3

Smartphone in Schlüsselgröße: Das Defy Mini von Motorola hat einen 3,2 Zoll großen Touchscreen. (Foto: Motorola)

Wiesbaden (dpa/tmn) - Vor Kratzern geschützt: Das Display des neuen Motorola-Smartphones Defy Mini besteht aus widerstandsfähigem Gorilla-Glas. Diese und weitere Technik-Neuheiten gibt es hier im Überblick.

Defy Mini und Motoluxe: Neue Smartphones von Motorola

Motorola bringt im März zwei neue Smartphones mit Android auf den Markt. Sowohl das Motoluxe als auch das Defy Mini gibt es mit Version 2.3 des Google-Systems (Gingerbread) und dem Moto Switch Widget. Letzteres analysiert das Verhalten des Nutzers und ordnet das Hauptmenü so an, dass häufig genutzte Anwendungen oder wichtige Kontakte schneller aufgerufen werden können.

Das Defy Mini hat einen 3,2 Zoll großen Touchscreen mit kratzfestem Gorilla-Glas, einen 600 Megahertz schnellen Prozessor und einen Preis von 199 Euro. Im 279 Euro großen Motoluxe steckt dagegen ein 800-MHz-Prozessor hinter einem 4-Zoll-Screen. Dazu gibt es eine Kamera mit acht Megapixeln. Außerdem hat der US-Konzern sein Handy Gleam überarbeitet. Als Gleam Plus ist das Klapphandy nur noch knapp 14 Millimeter dick und bietet nach Herstellerangaben eine Standbyzeit von über 400 Stunden. Im März kommt das Mobiltelefon für 99 Euro in den Handel.

7-Zoll-Version des Galaxy Tablet

Das Samsung-Tablet Galaxy ist jetzt in einer neuen Version mit 7-Zoll-Display erhältlich. Das Galaxy Tab 7.0 Plus N ist 19,4 Zentimeter lang, knapp 12 Zentimeter breit und wiegt etwa 345 Gramm. Im Inneren arbeiten ein 1,2 Gigahertz schneller Dualcore-Prozessor und Android 3.2 (Honeycomb). Vorne und hinten am Gerät gibt es jeweils eine Kamera mit 2 und 3,2 Megapixeln. Käufer können zwischen zwei Versionen wählen: Die WLAN-Variante kostet 499 Euro, für zusätzliche UMTS-Unterstützung werden 70 Euro mehr fällig. Der interne Speicher ist bei beiden Tablets 16 Gigabyte groß und lässt sich per SD-Karte erweitern.

Hama erweitert iPhone-Speicher

Mit dem i-FlashDrive von Hama können Besitzer eines iPhones Daten auf dem Weg vom Rechner zum Smartphone zwischenspeichern. Das kompakte Laufwerk hat Platz für bis zu 16 Gigabyte an Musik oder Filmen und verfügt über zwei Anschlüsse: einen USB-Stecker und einen Adapter für den 30-Pin-Konnektor von iPhone, iPod oder iPad. Der Datentransfer zwischen PC und Apple-Gerät funktioniert damit auch ohne iTunes. Das ab sofort erhältliche Gerät kostet rund 100 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer