Alugehäuse und LTE: Das Xperia SP spielt in der oberen Mittelklasse. Foto: Sony
Alugehäuse und LTE: Das Xperia SP spielt in der oberen Mittelklasse. Foto: Sony

Alugehäuse und LTE: Das Xperia SP spielt in der oberen Mittelklasse. Foto: Sony

dpa

Alugehäuse und LTE: Das Xperia SP spielt in der oberen Mittelklasse. Foto: Sony

Berlin/Düsseldorf (dpa/tmn) - Mit dem Xperia SP und dem Xperia L hat Sony zwei neue Smartphones der Mittelklasse mit Android 4.1 (Jelly Bean) als Betriebssystem angekündigt.

Das SP ist in der oberen Mittelklasse angesiedelt und steckt in einem Alugehäuse. Es bietet neben seinem 4,6 Zoll großen HD-Display (1280 mal 720 Pixel) LTE-Unterstützung, eine 1,7 Gigahertz (GHz) schnelle Zweikern-CPU, einen Akku mit 2370 Milliamperestunden (mAh) Kapazität und eine HDMI-Schnittstelle. Die integrierte Floating-Touch-Technologie erlaubt die berührungslose Steuerung bestimmter Funktionen, wenn der Finger einfach nur über dem Display schwebt.

Mit dem neuen Mittelklasse-Smartphone Xperia L teilt sich das SP Ausstattungsmerkmale wie eine Acht-Megapixel-Kamera, NFC oder acht Gigabyte internen Speicher. Beim L setzt Sony zudem auf ein 4,3-Zoll-Display (854 mal 480 Pixel), eine 1-GHz-Zweikern-CPU sowie einen Akku mit 1700 mAh. Beide Smartphones kommen noch im zweiten Quartal in Schwarz, Weiß und Rot auf den Markt - das 137 Gramm schwere Xperia L (12,9 mal 6,5 mal 1 Zentimeter) für 299 Euro und das 155 Gramm schwere Xperia SP (13 mal 6,7 mal 1 Zentimeter) für 419 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer