Fujitsu Snap-Scan S1100
Kompakter Scanner: Mit dem Fujitsu Snap-Scan S1100 lassen sich bis zu acht DIN-A4-Seiten in der Minute scannen.

Kompakter Scanner: Mit dem Fujitsu Snap-Scan S1100 lassen sich bis zu acht DIN-A4-Seiten in der Minute scannen.

Fujitsu/dpa/tmn

Kompakter Scanner: Mit dem Fujitsu Snap-Scan S1100 lassen sich bis zu acht DIN-A4-Seiten in der Minute scannen.

Mobiler Scanner von Fujitsu

München (dpa/tmn) - Der neue mobile Scanner Scan-Snap S1100 von Fujitsu ist kaum länger als die kurze Seite eines DIN-A4-Blattes und erfasst neben Dokumenten auch Eingeschweißtes wie Ausweise oder Visitenkarten. Der Hersteller verspricht eine Erfassungsgeschwindigkeit von bis zu acht DIN-A4-Seiten in der Minute. Außerdem soll der 350 Gramm leichte Scanner markierte Textstellen erkennen. Die mitgelieferte Software kann aus dem Gescannten durchsuchbare PDF-Dateien und auch Bilder, Kontaktdaten oder Office-Dateien machen. Seinen Strom bezieht das ab sofort für rund 190 Euro erhältliche Gerät über das USB-Anschlusskabel.

Kostenlose Fotobearbeitung von Magix

Berlin (dpa/tmn) - Retuschieren, aufhellen, Farben anpassen, Bildschärfe korrigieren: Unter anderem diese Funktionen bietet die neue Bildbearbeitung Foto Designer 7 von Magix. Mit dem kostenlosen Programm lassen sich zudem Aufnahmen beschneiden, drehen oder spiegeln. Ein Assistent hilft beim Entfernen störender Objekte aus der Fotografie. Eine Panoramafunktion ermöglicht es zudem, mehrere Einzelbilder zu einer zusammenhängenden Aufnahme zusammenzufügen.

DJ-Kopfhörer von Sennheiser

München (dpa/tmn) - Vor allem für DJs und Musiker hat Sennheiser einen neuen Monitor-Kopfhörer konstruiert. Der DT 1350 soll einen besonders hohen Wirkungsgrad bei sehr niedrigem Klirrfaktor erreichen, also stets ausgewogenen Klang liefern. Um den Komfort bei längerem Tragen zu erhöhen, lassen sich die Kopfbügel abspreizen und die Hörerschalen um 90 Grad drehen. Die Ohrpolster sind austauschbar. Das 1,5 Meter lange Anschlusskabel hält Zugbelastungen bis 20 Kilogramm stand. Der DT 1350 kommt im Februar für 279 Euro in den Handel.

Induktions-Ladeplatte für Apples Magic-Mouse

Hamburg (dpa/tmn) - Sind die Batterien in Apples drahtloser Magic-Mouse erschöpft, blieb Nutzern bisher nur, das Gehäuse zu öffnen und die Energiespender auszutauschen. Wer das vermeiden möchte, kann zum Beispiel den neuen Mobee Magic Charger nutzen. Dabei handelt es sich um eine kompakte Platte im Apple-Design, auf die die Maus zum Laden per Induktion gelegt werden kann. Zuvor müssen nur die mitgelieferten Spezialakkus in die Maus eingesetzt werden. Diese Batterien sollen nach sechs Stunden auf der Platte voll geladen sein. Gravis verkauft den Mobee-Charger für 50 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer