Las Vegas (dpa) - Microsoft macht sein Betriebssystem Windows fit für künftige mobile Geräte. Die nächste Version werde auf verschiedenen Plattformen voll funktionstüchtig sein, kündigte Microsoft-Manager Steven Sinofski an.

Darunter fallen auch Chipsysteme (System on a Chip) des Herstellers ARM, sagte Sinofski vor Beginn der Consumer Electronics Show (6. - 9.1.) am Mittwoch (5.1.) in Las Vegas. Diese Prozessoren werden derzeit vor allem in Smartphones wie dem iPhone und anderen besonders kleinen mobilen Geräten eingesetzt.

Bislang läuft Windows im vollen Leistungsumfang in der Regel nur auf entsprechend ausgestatteten Desktop-PCs oder Laptops. Für Geräte wie Smartphones oder kleine Tablet-Rechner war in der Regel das abgespeckte Betriebssystem Windows CE vorgesehen. In Las Vegas demonstrierte der Windows-Chef erste Mininotebooks und Tablet-PCs mit ARM-Prozessor wie dem «Snapdragon» von Qualcomm, auf der Windows in voller Version lief.

Die Leistungsfähigkeit von PCs, Netbooks und kleinen mobilen Geräten wie Apples iPad oder anderen Tablet-PCs näherten sich immer mehr an, sagte Sinofski. Dabei werde die Hardware immer kleiner. Dennoch wollten die Verbraucher auch bei kleinen mobilen Internet-Geräten in Sachen Leistung keine Kompromisse eingehen.

«Mit der heutigen Ankündigungen demonstrieren wir die Flexibilität von Windows», sagte Sinofski. Microsoft wolle damit den Nutzern die Funktionalitäten-Vielfalt über alle Hardwareplattformen und Formfaktoren hinweg bieten, die sie erwarten. Für eine optimale Anpassung der Software an die unterschiedlichen Hardware-Gegebenheiten will Microsoft sein Partnernetzwerk weiter massiv ausbauen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer