Mobilfunk-Antennen
Antennen für Mobilfunk und UMTS stehen auf dem Dach eines Hochhauses. Die Monopolkommission, die die Bundesregierung in Wettbewerbsfragen berät, warnt davor, den Markt auf weniger als vier Anbieter zu verengen. Foto: Carsten Rehder

Antennen für Mobilfunk und UMTS stehen auf dem Dach eines Hochhauses. Die Monopolkommission, die die Bundesregierung in Wettbewerbsfragen berät, warnt davor, den Markt auf weniger als vier Anbieter zu verengen. Foto: Carsten Rehder

dpa

Antennen für Mobilfunk und UMTS stehen auf dem Dach eines Hochhauses. Die Monopolkommission, die die Bundesregierung in Wettbewerbsfragen berät, warnt davor, den Markt auf weniger als vier Anbieter zu verengen. Foto: Carsten Rehder

Bonn (dpa) - Die Monopolkommission fürchtet um den Wettbewerb auf dem deutschen Mobilfunkmarkt, sollte es zu der Fusion von E-Plus und Telefónica Deutschland (O2) kommen.

«Wir stehen der Tendenz zu mehr Konzentration auf den Mobilfunkmärkten kritisch gegenüber», sagte der Kommissionsvorsitzende Daniel Zimmer der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» (Samstag). Durch den Zusammenschluss würden E-Plus und Telefónica dicht an die beiden Rivalen Deutsche Telekom und Vodafone heranrücken.

Die Monopolkommission, die die Bundesregierung in Wettbewerbsfragen berät, warnt davor, den Markt auf weniger als vier Anbieter zu verengen. Für den Fall, dass die Europäische Kommission die Fusion genehmigt, kann sich Zimmer die Umverteilung von Funkfrequenzen vorstellen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer