Das Lumia 950 ist nicht billig
Microsofts neues Lumia-Flaggschiff, das Lumia 950, kommt im Dezember und wird rund 600 Euro kosten. Foto: Microsoft

Microsofts neues Lumia-Flaggschiff, das Lumia 950, kommt im Dezember und wird rund 600 Euro kosten. Foto: Microsoft

Das Lumia 950 XL hat einen 5,7 Zoll großen Bildschirm und wird etwa 700 Euro kosten. Foto: Microsoft

Das Lumia 550 gibt es ab Dezember für rund 140 Euro. Foto: Microsoft

dpa, Bild 1 von 3

Microsofts neues Lumia-Flaggschiff, das Lumia 950, kommt im Dezember und wird rund 600 Euro kosten. Foto: Microsoft

New York (dpa/tmn) - Microsoft hat neue Hardware für Windows 10 vorgestellt. Nach der Einführung des Betriebssystems, das nach Unternehmensangaben bereits auf rund 110 Millionen Computern läuft, gibt es nun neue Geräte aus Redmond. Mit dabei sind auch drei neue Lumia-Smartphones.

Mit den neu vorgestellten Lumias kommt Anfang Dezember auch Bewegung in Windows 10 auf Smartphones. Die neuen Flaggschiffe Lumia 950 (5,2 Zoll, rund 600 Euro) und 950 XL (5,7 Zoll, etwa 700 Euro) kommen mit Qualcomms Mehrkernprozessoren, 32 GB Speicher (per SD-Karte erweiterbar), WQHD-Auflösung (2560 x 1440 Bildpunkte) und einer 20-Megapixel-Kamera mit Zeiss-Linse.

Beide Modelle unterstützen die neue Continuum-Funktion. Dabei wird das Smartphone über Microsofts Display Dock in Verbindung mit einem Bildschirm, Maus und Tastatur zum mobilen PC. Geladen und synchronisiert werden die Geräte über den neuen USB-Typ-C-Anschluss, wahlweise auch drahtlos über ein Qi-Modul. Beide 950er sind als Einzel- und Dual-SIM-Varianten verfügbar.

Mit dem Lumia 550 kommt außerdem ein neues Einsteigermodell mit Windows 10 für rund 140 Euro. Es verfügt über einen 4,7 Zoll großen HD-Bildschirm (1280 zu 720 Pixel), 8 GB Speicher, LTE und einen Vierkernprozessor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer