Berlin (dpa) - Im Fernsehen hatte die Neujahrsansprache von Angela Merkel fast sechs Millionen Zuschauer. Auch im Internet zieht die Kanzlerin mit einem Gag-Video massenhaft Nutzer an - mit einer «Dinner for One»-Parodie.

Eine «Dinner for One»-Parodie mit «Merkozy» ist bei Videoportalen wie YouTube derzeit der Renner. Darin bedient der französische Staatspräsident Nicholas Sarkozy als Butler James «seine Herrin» Merkel als Miss Sophie. Titel der Sketch-Parodie, die vom Satiriker Udo Eling für das ARD-«Morgenmagazin» erstellt wurde: «Der 90. Rettungsgipfel oder Euros for No One».

Dieser Rettungsgipfel wird zum «Dinner for One», bei dem Merkel mit ihren imaginären europäischen Politikerkollegen speist. Papandreou und Westerwelle sind ebenso als unsichtbare Gäste dabei wie Zapatero und Cameron - Sarkozy muss für alle einspringen und für sie die Becher leeren. Eine Anspielung auf die durchaus umstrittenen Alleingänge des Duos Merkel/Sarkozy in Sachen Eurokrise. Der altehrwürdige Sketch in der Schwarz-weiß-Version von 1963 wird so mit den reinkopierten Köpfen von Merkel und Sarkozy sowie einer passenden Synchronisation zum Eurokrisen-Gag-Video.

Bei YouTube kommt das Video, das mehrfach hochgeladen wurde, inzwischen auf insgesamt mehr als 750 000 Aufrufe; die Neujahrsansprache der Kanzlerin hinkt da mit zusammengerechnet einigen tausend Klicks deutlich hinterher.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer