Ein Besucher auf Computerspielemesse E3 2011. Foto: Paul Buck
Ein Besucher auf Computerspielemesse E3 2011. Foto: Paul Buck

Ein Besucher auf Computerspielemesse E3 2011. Foto: Paul Buck

dpa

Ein Besucher auf Computerspielemesse E3 2011. Foto: Paul Buck

Los Angeles (dpa) - Zum Start der Computerspielemesse E3 liefern sich die großen Konsolenhersteller wieder einmal ein demonstratives Kräftemessen.

Microsoft und Sony stellen am Montag in Los Angeles weitere Details ihrer neuen Geräte-Generationen vor. Die neuen Hightech-Geräte sollen zum Ende dieses Jahres die bisherigen Modelle Xbox 360 und Playstation 3 nach über sieben Jahren ablösen.

Nintendo verzichtet dagegen auf der Fachmesse in Los Angeles auf eine eigene Pressekonferenz. Die Wii U ist seit rund einem halben Jahr auf dem Markt, die Verkäufe lagen bislang aber unter den Erwartungen des Unternehmens.

Microsoft will sich nach der ersten Präsentation der Xbox One vor allem auf die Ankündigung neuer und exklusiver Spieletitel konzentrieren - und könnte damit viele Fans wieder versöhnlich stimmen.

Nach der Vorstellung am 21. Mai zeigten sich viele Beobachter enttäuscht, weil Microsoft die Xbox One in erster Linie als Multimedia-Konsole und TV-Plattform anpreist. Nach Angaben von Microsoft sollen im ersten Jahr nach dem Verkaufsstart der Xbox One 15 exklusive Spieletitel erscheinen.

Sony will mit der Playstation 4 dagegen neben den sogenannten Hardcore-Gamern auch die wachsende Zielgruppe der Gelegenheitsspieler ansprechen. Auch weitere Details zur Hardware und dem Design dürften genannt werden. Viel hat Sony über seine neue Konsole bislang nicht enthüllt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer