Playstation 4
Sony und Microsoft hatten im November die Nachfolger ihrer fast acht Jahre alten Konsolen herausgebracht. Foto: Ian Langsdon

Sony und Microsoft hatten im November die Nachfolger ihrer fast acht Jahre alten Konsolen herausgebracht. Foto: Ian Langsdon

dpa

Sony und Microsoft hatten im November die Nachfolger ihrer fast acht Jahre alten Konsolen herausgebracht. Foto: Ian Langsdon

Las Vegas (dpa) - Im Duell der neuen Spielekonsolen hat Sonys Playstation 4 wenige Wochen nach dem Start die Nase deutlich vorn. Bis Ende 2013 seien 4,2 Millionen Geräte verkauft worden, teilte Sony auf der Elektronik-Messe CES in Las Vegas mit.

Damit überrundete der japanische Elektronikkonzern seinen Rivalen Microsoft und die Xbox One deutlich. Die Xbox One sei im gleichen Zeitraum über drei Millionen Mal verkauft worden, hatte Microsoft kurz zuvor bekanntgegeben. Allerdings ist die Playstation 4 in deutlich mehr Ländern verfügbar als die Xbox One.

Zumindest in Microsofts Heimatmarkt USA liege die Xbox One aber vorn, schrieb Microsoft-Manager Yusuf Mehdi in einem Blogeintrag. Konkrete Zahlen aus den einzelnen Ländern gaben aber beide Unternehmen nicht bekannt. Sony hatte seine Playstation 4 erstmals nicht im Heimatmarkt Japan, sondern Mitte November, noch eine Woche vor der Xbox One, in den USA an den Start gebracht. Dort war zuletzt Microsoft Marktführer.

Im Sommer werde Sony zudem seinen neuen Cloud-Dienst «Playstation Now» starten, kündigte das Unternehmen in Las Vegas an. Darüber sollen auch Spiele-Klassiker der Playstation 3 zur Verfügung stehen. Da die Playstation 4 - wie auch die Xbox One - auf einer neuen Chip-Plattform aufbaut, lassen sich ältere Spiele nicht mehr darüber abspielen. Klassiker sollen sich deshalb online per Streaming spielen lassen. Die Nutzer könnten entweder einzelne Titel ausleihen oder im Abo mit zusätzlichen Features beziehen.

Playstation Now soll im Sommer zunächst in den USA online gehen, wann der Dienst auch in Europa zur Verfügung steht, blieb noch offen. Ende Januar soll zunächst eine erste Beta-Phase anlaufen.

Inhalte aus Playstation Now will Sony künftig aber auch auf der mobilen Konsole PS Vita und sogar ohne Konsole auf Sonys Bravia-Fernsehern der neuen Generation spielbar machen - vorerst allerdings nur auf den amerikanischen Modellen. Ziel sei es, die Inhalte dann einmal auf einer Vielzahl von Internet-Geräten zur Verfügung zu stellen.

Sony und Microsoft hatten im November die Nachfolger ihrer fast acht Jahre alten Konsolen herausgebracht. Nach der langen Wartezeit waren Marktbeobachter ohnehin von einer großen Kaufbereitschaft ausgegangen. Beide Konsolen waren in den ersten Wochen immer wieder ausverkauft. Sonys Playstation 4 ist rund hundert Euro günstiger als die Xbox One.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer