New York/Berlin (dpa) - Der Shopping-Dienst Groupon hat nach Einschätzung von Börsenexperten bereits einen Wert von 15 Milliarden Dollar. Nach der jüngsten Finanzierungsrunde, die dem Unternehmen 950 Millionen Dollar in die Kassen spülte, wird in New York nun mit einem baldigen Börsengang gerechnet.

Am Freitag waren nach Informationen der «New York Times» Gespräche mit Vertretern von Banken angesetzt. Die Einführung von Groupon-Aktien an der Börse werde bereits in diesem Frühjahr erwartet, berichtete die Tageszeitung.

Zu den Investoren zählen namhafte Technologie-Kapitalgeber wie Kleiner Perkins Caufield & Byers, Greylock Partners und Andreessen Horowitz. Auch die russische Investmentfirma Digital Sky Technologies ist dabei. Sie gehört auch zu den größten Anteilseignern von Facebook. Groupon hatte kürzlich ein Übernahmeangebot von Google im Wert von sechs Milliarden Dollar abgelehnt.

Groupon bringt Internet-Nutzer zusammen, die am Kauf bestimmter Produkte interessiert sind, und sichert ihnen damit Preisabschläge bei Händlern oder Herstellern. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben in 35 Ländern aktiv, darunter Deutschland, und hat mehr als 50 Millionen registrierte Nutzer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer