Insgesamt haben Gartner zufolge die zehn größten Abnehmer 114 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr für Halbleiter ausgegeben. Foto: Matthias Hiekel
Insgesamt haben Gartner zufolge die zehn größten Abnehmer 114 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr für Halbleiter ausgegeben. Foto: Matthias Hiekel

Insgesamt haben Gartner zufolge die zehn größten Abnehmer 114 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr für Halbleiter ausgegeben. Foto: Matthias Hiekel

dpa

Insgesamt haben Gartner zufolge die zehn größten Abnehmer 114 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr für Halbleiter ausgegeben. Foto: Matthias Hiekel

Stamford (dpa) - Samsung und Apple sind nach Erhebungen von Gartner zum dritten Mal in Folge die weltweit größten Abnehmer von Halbleiter-Produkten.

2013 sei der Bedarf der beiden Elektronikkonzerne zusammen noch einmal um 17 Prozent auf 53,7 Milliarden Dollar geklettert, teilten die Marktforscher mit. Mit ihrem Verbrauch hätten die beiden Unternehmen maßgeblichen Einfluss auf die Technologie-Entwicklung und die Preise in dem Markt, sagte Gartner-Analyst Masatsune Yamaji.

Im vergangenen Jahr hätten die Ausgaben für Halbleiter für Smartphones und Tablets die für den PC-Markt übertroffen, sagte Yamaji. Dadurch sei der Bedarf an einfacheren Basis-Chips im Vergleich zu leistungsfähigen PC-Prozessoren deutlicher gewachsen. Insgesamt hätten die zehn größten Abnehmer 114 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr für Halbleiter ausgegeben, das seien 36 Prozent des Umsatzes der Branche.

Nach Samsung und Apple folgten im Chip-Appetit-Ranking demnach HP, Lenovo, Dell und Sony. Der weltgrößte Chiphersteller ist den Zahlen zufolge Intel mit einem aktuellen Marktanteil von 15,2 Prozent, gefolgt von Samsung (9,4 Prozent) und Qualcomm (5,5 Prozent Marktanteil), die vorwiegend Chips auf Basis von Technologie des britischen Entwicklers ARM produzieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer