Einen weit verbreiteten Trojaner kann man nun mithilfe einer Software entschlüsseln und somit seine Daten wieder zurückgewinnen. Foto: Sebastian Kahnert
Einen weit verbreiteten Trojaner kann man nun mithilfe einer Software entschlüsseln und somit seine Daten wieder zurückgewinnen. Foto: Sebastian Kahnert

Einen weit verbreiteten Trojaner kann man nun mithilfe einer Software entschlüsseln und somit seine Daten wieder zurückgewinnen. Foto: Sebastian Kahnert

dpa

Einen weit verbreiteten Trojaner kann man nun mithilfe einer Software entschlüsseln und somit seine Daten wieder zurückgewinnen. Foto: Sebastian Kahnert

Berlin (dpa/tmn) - Opfer des verbreiteten Verschlüsselungstrojaners CryptXXX können ihre Daten wiederherstellen. Eine aktualisierte Version des kostenloses Tools RannohDecryptor von Kaspersky, das zur Entschlüsselung in der Lage ist, sei nun verfügbar, wie der Verband der Internetwirtschaft (Eco) mitteilt.

Betroffene erkennen etwa an den Dateiendungen .crypt, .cryp1 und crypz, dass CryptXXX bei ihnen zugeschlagen hat. Nutzer sollten sich von sogenannter Ransomware, die ihre Daten auf dem Rechner verschlüsselt, grundsätzlich nicht einschüchtern lassen und zahlen, sondern Anzeige erstatten. Denn selbst wer Lösegeld für seine Daten zahlt, hat keinerlei Garantie, dass er danach seine Daten dauerhaft wiederherstellen kann.

Der beste Schutz vor Erpressung durch Ransomware ist die regelmäßige Sicherung aller oder zumindest der wichtigsten Dateien auf externen Datenträgern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer