Actioncam HDR-AZ1 von Sony
Sonys Actioncam HDR-AZ1 wiegt nur knapp 63 Gramm und ist nur etwas größer als eine Streichholzschachtel. Foto: Sony

Sonys Actioncam HDR-AZ1 wiegt nur knapp 63 Gramm und ist nur etwas größer als eine Streichholzschachtel. Foto: Sony

Ricohs WG-M1 braucht keine Extrahülle - sie steckt schon in einem wasser- und staubdichten Gehäuse. Foto: Ricoh

Die Goextreme Wifi von Easypix ist ein vergleichsweise günstiges Einsteigermodell. Foto: Easypix

dpa, Bild 1 von 3

Sonys Actioncam HDR-AZ1 wiegt nur knapp 63 Gramm und ist nur etwas größer als eine Streichholzschachtel. Foto: Sony

Köln (dpa/tmn) - Actionscams werden immer beliebter. Auf der Photokina in Köln zeigen die Hersteller, was die neuen Geräte inzwischen alles können. Drei Modelle im Überblick:

Mini-Kamera mit Bildstabilisierung von Sony

WG-M1 von Ricoh
Sonys Actioncam HDR-AZ1 wiegt nur knapp 63 Gramm und ist nur etwas größer als eine Streichholzschachtel. Foto: Sony

Sonys Actioncam HDR-AZ1 wiegt nur knapp 63 Gramm und ist nur etwas größer als eine Streichholzschachtel. Foto: Sony

Ricohs WG-M1 braucht keine Extrahülle - sie steckt schon in einem wasser- und staubdichten Gehäuse. Foto: Ricoh

Die Goextreme Wifi von Easypix ist ein vergleichsweise günstiges Einsteigermodell. Foto: Easypix

dpa, Bild 1 von 3

Ricohs WG-M1 braucht keine Extrahülle - sie steckt schon in einem wasser- und staubdichten Gehäuse. Foto: Ricoh

Klein und robust will Sonys neue Actioncam HDR-AZ1 sein. Die Kamera mit stabilisiertem Zeiss-Objektiv ist etwa so groß wie eine Streichholzschachtel und wiegt 63 Gramm. Dazu ist sie spritzwassergeschützt und unempfindlich gegen Stöße und Staub. Mit der optionalen Schutzhülle kann sie auch auf Tauchgänge in bis zu fünf Metern Tiefe mitgenommen werden. Die HDR-AZ1 filmt Bewegtbild in Full-HD und Stereo mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde bei einem Aufnahmewinkel von 170 Grad. Per Ustream können Livebilder übertragen werden. Das Gerät, gezeigt auf der Photokina in Köln (16. bis 21. September) ist je nach Ausstattung ab etwa 250 Euro zu haben.

Wasserfester Robust-Camcoder von Ricoh

Goextreme Wifi von Easypix
Sonys Actioncam HDR-AZ1 wiegt nur knapp 63 Gramm und ist nur etwas größer als eine Streichholzschachtel. Foto: Sony

Sonys Actioncam HDR-AZ1 wiegt nur knapp 63 Gramm und ist nur etwas größer als eine Streichholzschachtel. Foto: Sony

Ricohs WG-M1 braucht keine Extrahülle - sie steckt schon in einem wasser- und staubdichten Gehäuse. Foto: Ricoh

Die Goextreme Wifi von Easypix ist ein vergleichsweise günstiges Einsteigermodell. Foto: Easypix

dpa, Bild 1 von 3

Die Goextreme Wifi von Easypix ist ein vergleichsweise günstiges Einsteigermodell. Foto: Easypix

Von einem unverwüstlichen Gehäuse spricht Ricoh bei seiner Actioncam WG-M1. Der Camcorder mit 14-Megapixel-Sensor ist wasserdicht und stoßfest, dazu hält er nach Herstellerangaben Temperaturen bis minus 10 Grad aus. Um die in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde aufgezeichneten Videos zu kontrollieren, ist ein 1,5 Zoll großer LCD-Bildschirm eingebaut. Die Tonaufnahme erledigt ein Stereomikrofon. Die Aufnahmen können über WLAN oder HDMI ausgespielt werden. Zubehör zur Befestigung an Fahrrädern oder am Körper gibt es auch. Die Ricoh WG-M1 ist ab Oktober für rund 230 Euro erhältlich.

Modulare Actioncam von Easypix

Die Goextreme Wifi von Easypix nimmt Bewegtbild mit fünf Megapixeln in Full-HD bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Den Ton fängt ein eingebautes Mikrofon ein. Die vom 120-Grad-Weitwinkelobjektiv gefilmten Bilder landen auf einer bis zu 32 Gigabyte großen Micro-SD-Karte. Per WLAN kann sich die Kamera mit Smartphones und Tablets verbinden und auch Inhalte per Stream direkt übertragen. Wer die Kamera in die wasserdichte Hülle packt, kann sie bis zu zehn Meter tief unter Wasser benutzen. Im Lieferumfang sind Halterungen zur Befestigung an Fahrrädern, Helmen und Surfbrettern enthalten. Die Kamera kostet rund 90 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer