Das Noxon dRadio 100 von TerraTec
Seit dem ersten August wird in Deutschland das Digitalradio DAB+ ausgestrahlt. Auf der IFA präsentieren die Hersteller die dazu passenden Empfänger.

Seit dem ersten August wird in Deutschland das Digitalradio DAB+ ausgestrahlt. Auf der IFA präsentieren die Hersteller die dazu passenden Empfänger.

TerraTec/dpa

Seit dem ersten August wird in Deutschland das Digitalradio DAB+ ausgestrahlt. Auf der IFA präsentieren die Hersteller die dazu passenden Empfänger.

Berlin (dpa/tmn) - Seit dem ersten August wird in Deutschland das neue Digitalradio DAB+ ausgestrahlt. Kurz nach dem Start des neuen Standards gibt es auf der IFA (noch bis 7. September) Geräte mit den dazu passenden Empfängern zu sehen.

Von Terratec gibt es zum Beispiel das Noxon dRadio 100 mit matt-schwarzem Gehäuse, das neben digitalen Signalen auch das klassische Ukw-Radio empfangen kann. Im Oktober soll es für 80 Euro in den Läden stehen.

Zeitgleich kommt auch das Noxon A540+ vom gleichen Hersteller auf den Markt. Im Gegensatz zum dRadio ist das 43 Zentimeter breite Gerät als Stereoanlagen-Bauteil gedacht und verfügt deshalb über keinen eigenen Lautsprecher. Neben einem UKW und DAB+ können Nutzer über den eingebauten Netzwerkanschluss auch Internetradio empfangen. Der Preis soll voraussichtlich bei 250 Euro liegen.

Außerdem bringt der taiwanesische Hersteller Sangean seine breite Palette an Digitalradios jetzt nach Deutschland. Auf der IFA zu sehen sind neben Kleingeräten für 100 bis 150 Euro auch größere Radios mit Touchscreen und eingebautem iPod-Dock, die zwischen 200 und 450 Euro kosten. Aus Großbritannien kommen Digitalradios von Pure, darunter zum Beispiel das One Classic Series II mit Aufnahmefunktion. Je nach Übertragungsqualität können Sendungen mit bis zu 180 Minuten Länge aufgezeichnet und jederzeit wieder abgespielt werden. Die Aufnahme lässt sich auch programmieren, das Gerät kostet 105 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer