Fitness-tracker auf der CES (Consumer Electronics Show) 2015. Foto: Britta Pedersen/Symbolbild
Fitness-tracker auf der CES (Consumer Electronics Show) 2015. Foto: Britta Pedersen/Symbolbild

Fitness-tracker auf der CES (Consumer Electronics Show) 2015. Foto: Britta Pedersen/Symbolbild

dpa

Fitness-tracker auf der CES (Consumer Electronics Show) 2015. Foto: Britta Pedersen/Symbolbild

Las Vegas (dpa) - Die Technik-Messe CES wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. 1967 war sie zunächst noch in New York angesiedelt.

Ab 1978 gab es dann pro Jahr zwei Termine in Las Vegas und Chicago, Ende der 1990er Jahre blieb nur das Spielerparadies in der Wüste von Nevada als Austragungsort übrig. Auf der CES debütierten unter anderem Videokassetten-Rekorder und 3D-Fernseher.

Vom ursprünglichen Fokus auf Unterhaltungselektronik wurde die Palette immer breiter. Inzwischen nutzt auch die Autobranche die Messe Anfang Januar für die Präsentation ihrer Neuheiten. Zu den vier Messetagen vom 5. bis 8. Januar werden wie im vergangenen Jahr rund 170 000 Fachbesucher erwartet. Die CES ist im Unterschied zur IFA in Berlin eine reine Fachbesucher-Messe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer