iMac von Apple
Neue Rechner im alten Look: Bei der Überarbeitung des iMac hat Apple nur das Innenleben verändert. Foto: Apple

Neue Rechner im alten Look: Bei der Überarbeitung des iMac hat Apple nur das Innenleben verändert. Foto: Apple

dpa

Neue Rechner im alten Look: Bei der Überarbeitung des iMac hat Apple nur das Innenleben verändert. Foto: Apple

Berlin (dpa/tmn) - Neue Rechner, alter Look: Apple hat den iMac überarbeitet. Das Design ist zwar gleich geblieben, der All-in-One-PC wurde allerdings mit Haswell-Prozessoren und ac-WLAN ausgestattet.

Apple überarbeitet seinen Desktop-Rechner iMac. Äußerlich ändert sich an den All-in-One-PCs nichts, stattdessen gibt es ein neues Innenleben: Unter anderem laufen alle iMacs jetzt mit Intels Haswell-Prozessoren mit vier Kernen. Außerdem unterstützen die Rechner den neuen WLAN-Standard 802.11ac. Damit sind, einen kompatiblen Router vorausgesetzt, deutlich höhere Übertragungsraten möglich als mit dem Vorgänger 802.11n.

Die Basisvariante des neuen iMac ist das 21,5-Zoll-Modell mit 2,7 Gigahertz schnellem Prozessor und Intels Grafikchip Isis Pro - 1299 Euro werden dafür fällig. Für die größere Variante mit 27 Zoll großem Display müssen Verbraucher mindestens 1799 Euro bezahlen. Dafür gibt es den Computer mit 3,2-Gigahertz-Prozessor und Nvidias Geforce GTX 755M als Grafikbeschleuniger.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer