Berlin (dpa/tmn) - Ankaufdienste im Internet bringen Verbrauchern beim Verkauf gebrauchter Waren nicht so viel Geld ein wie Auktionen. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift «Computer-Bild», die fünf Online-Ankäufer getestet hat.

Egal ob Bücher, CDs, DVDs oder Elektronikartikel: Selbst bei den besten Ankaufdiensten gab es durchschnittlich nur rund halb so viel Geld. Wer sich allerdings von vielen Artikeln schnell und mit möglichst wenig Aufwand trennen will, kann die Dienste trotzdem in Erwägung ziehen, so die Tester.

Denn die Ankäufer bieten den Angaben zufolge Festpreise, es fallen keine Gebühren an und die Einsendung der Ware als versichertes Paket ist meist kostenlos. Außerdem können verschiedene Artikel zusammen verkauft und verschickt werden. Insbesondere bei Büchern seien die Verkaufschancen bei Ankaufdiensten höher als bei einer Online-Auktion. Testsieger für Bücher wurde der Dienst Rebuy, Flip4New war der beste getestete Ankäufer für Elektronik.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer