Bonn (dpa/tmn) - In Microsoft Outlook lauert bis zur Version 2003 eine Spam-Falle. Ist die eigene Mailadresse in der Liste der sicheren Empfänger eingetragen, landen alle unerwünschten Mails im Postfach statt im Junk-E-Mail-Ordner. Darauf weisen Experten hin.

Die Mails landen selbst dann im Postfach, wenn der Spam-Filter auf die höchste Stufe eingestellt ist. Darauf weist der Fachverlag für Computerwissen hin. Um die Liste zu bearbeiten, klickt man unter «Extras»\«Optionen»\«Einstellungen»\«Junk-E-Mail» auf «Sichere Empfänger» und entfernt gegebenenfalls die eigene Adresse. In den neueren Outlook-Versionen 2007 und 2010 ist es den Angaben zufolge nicht mehr möglich, die eigene E-Mail-Adresse der Liste hinzuzufügen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer