Expedia
Zur Expedia-Gruppe zählen auch noch die Buchungsportale Hotels.com oder Hotwire.com. Sie bleiben bei der Mutterfirma. Foto: expedia.de

Zur Expedia-Gruppe zählen auch noch die Buchungsportale Hotels.com oder Hotwire.com. Sie bleiben bei der Mutterfirma. Foto: expedia.de

dpa

Zur Expedia-Gruppe zählen auch noch die Buchungsportale Hotels.com oder Hotwire.com. Sie bleiben bei der Mutterfirma. Foto: expedia.de

Newton/Bellevue (dpa) - Die bisherige Expedia-Tochter TripAdvisor macht sich von nun an alleine auf die Reise. Seit diesem Mittwoch wird das Internetportal, über das Reisende ihre Erfahrungen mit Hotels oder Restaurants austauschen können, als eigenständiges Unternehmen an der US-Technologiebörse Nasdaq gelistet.

Für die Nutzer ändert sich dadurch nichts. Bislang gehörte TripAdvisor zum bekannten amerikanischen Online-Reisevermittler Expedia. Das Management war aber der Auffassung, dass beide Geschäftsbereiche sich getrennt besser entwickeln könnten. Zur Expedia-Gruppe zählen auch noch die Buchungsportale Hotels.com oder Hotwire.com. Sie bleiben bei der Mutterfirma.

Technisch gesehen funktioniert die Abspaltung so, dass die Expedia-Aktie geteilt wird. Das ist am späten Montag passiert. Die bisherigen Aktionäre halten damit nun für jedes Papier je einen Anteilsschein von Expedia und TripAdvisor. Das Management hatte die Abspaltungspläne im April verkündet und die Aktionäre hatten dem Vorhaben zugestimmt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer